Riester-Bausparverträge Meldung

Riester-Bausparverträge gibt es erst ab November 2008. Aber schon jetzt ködern Bausparkassen Riester-Kunden.

Seit wenigen Wochen ist beschlossen, dass es die Riester-Förderung aus staatlichen Zulagen und Steuervorteilen künftig auch für die Finanzierung des Eigenheims gibt. Schon kämpfen Bausparkassen um Kunden.

Bausparkasse Mainz: Der Kundekann ein Tagesgeldkonto eröffnen und eine Erklärung unterschreiben, wonach er „beabsichtigt“, den Riester-Bausparvertrag der Bausparkasse Mainz abzuschließen, sobald das Produkt auf dem Markt ist. Wer 2 000 Euro bis zum 31. Oktober 2008 einzahlt und dann den Riester-Bausparvertrag abschließt, bekommt einen Tankgutschein über 50 Euro.

Das Tagesgeldkonto ist mit 4,35 Prozent ordentlich verzinst. Aber niemand sollte nur wegen des Tankgutscheins den Riester-Bausparvertrag der Mainzer abschließen. Wichtig: Wer die Absichtserklärung unterschrieben hat, ist nicht verpflichtet, den Riester-Bausparvertrag abzuschließen.

Landesbausparkasse (LBS) aus Bayern und Baden-Württemberg: Kunden, die dort jetzt schon Bausparverträge abschließen, können vereinbaren, dass der Vertrag ab November 2008 in einen Riester-Bausparvertrag umgestellt wird. Bei der LBS Bayern erfolgt die Umstellung dann sogar automatisch. Sich jetzt aber schon auf einen Riester-Bausparvertrag festzulegen, ist nicht sinnvoll. Möglicherweise bietet die Konkurrenz ab November bessere Produkte.

Tipp: Wer fürs Eigenheim in einem Riester-Bausparvertrag vorsparen will, sollte mit der Auswahl bis November warten. Auch das in anderen Riester-Produkten angesparte Geld kann neuerdings zu 100 Prozent für den Eigenheimerwerb eingesetzt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 250 Nutzer finden das hilfreich.