Riester-Bank­sparplan Minuszins in der Kritik

Die Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg hat die Kreissparkasse Tübingen abge­mahnt. Der Grund: Im Preis­verzeichnis für ihren Riester-Bank­sparplan S-Vorsorge Plus weist die Sparkasse einen Grund­zins von minus 0,5 Prozent aus. Das hält die Verbraucherzentrale Baden-Württem­berg für rechts­widrig. Außerdem geht sie auch gegen die Zins­anpassungs­klausel der Sparkasse vor, die sie als intrans­parent und rechts­widrig ansieht. Die Kreissparkasse hält dagegen, dass kein Kunde tatsäch­lich mit Minuszinsen belastet würde. Die Grund­verzinsung werde mit den zusätzlichen, fest vereinbarten Bonuszinsen verrechnet. Finanztest hält diese Verrechnung für nicht zulässig und geht davon aus, dass fest vereinbarte Bonuszinsen ohne Abzug garan­tiert sind.

Tipp: Die Stiftung Warentest hat aktuell klassische und fonds­gebundene Riester-Produkte getestet.

Mehr zum Thema

  • Riester-Bank­sparplan So wehren Sie sich gegen die Gebühr der Volks­bank BraWo

    - Die Volks­bank Braun­schweig Wolfs­burg (BraWo) verlangt von Riester-Sparern neuerdings 20 Euro jähr­liches Verwaltungs­entgelt. Betroffen sind 3 500 Sparer der...

  • Riester-Rente im Über­blick Versicherung, Sparplan, Fonds­police

    - Trotz hoher staatlicher Förderung sorgt Riester bei vielen Sparenden für Frust. Die Stiftung Warentest erklärt, ob ein Abschluss jetzt über­haupt noch sinn­voll ist.

  • Riester-Bank­sparplan Kreissparkasse Kaisers­lautern will Vertrag ändern

    - Das Tauziehen um Vertrags­änderungen beim Riester-Bank­sparplan der Kreissparkasse Kaisers­lautern geht in eine neue Runde. Besitzer des Sparplans S-VorsorgePlus...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.