Laufende Verträge: Frühere Top-Angebote sind weiterhin gut

Riester-Bank­sparpläne Test

Finanztest-Leser, die wie Detlev Davids (Bild) in den vergangenen Jahren mithilfe des Finanztest-Urteils einen Riester-Bank­sparplan abge­schlossen haben und diesen nicht oder nicht mehr vorne wieder­finden, müssen sich keine Sorgen machen. Die Zins­konditionen vom Abschluss des Vertrags gelten dauer­haft weiter, sodass sich auch die Qualität nicht ändert.

Davids hat im Jahr 2002 bei der Volks­bank Krefeld abge­schlossen. Die Bank hat das früher bundes­weit erhältliche Angebot später auf ihren Einzugs­bereich beschränkt. Diesmal nahm sie gar nicht am Test teil.

Den 57-jährigen Davids muss das nicht kümmern. Sein Unbe­hagen über die aktuellen Nied­rigzinsen ist nach­voll­zieh­bar, aber kein Grund, den Vertrag infrage zu stellen. Schon dank der Förderung bleibt der Sparplan eine gute Ergän­zung der Alters­vorsorge.

Auch das Topangebot unseres vergangenen Tests (Finanztest 11/2010) von der Land­sparkasse Schene­feld fehlt. Der Anbieter wurde von der Sparkasse West­holstein über­nommen, die einen veränderten Riester-Sparplan anbietet. Das Angebot gehört zu den besseren im Test, kommt aber an den Schene­felder Sparplan nicht heran.

Dieser Artikel ist hilfreich. 119 Nutzer finden das hilfreich.