Ausgewählt, geprüft, bewertet

Finanztest hat von über 600 Kreditinstituten Angebote für Riester-Banksparpläne angefordert. Neben den bekannten Anbietern haben wir etwa 500 weitere Sparkassen und Genossenschaftsbanken angeschrieben, weil sie das für einen Riester-Sparplan nötige Zertifikat besitzen. Die meisten bieten dennoch keinen Riester-Banksparplan an – ebenso wenig alle Großbanken und Privat­banken sowie Sparda- und PSD-Banken. Einige ­Anbieter aus unserem letzten Test vertreiben ihr Produkt nicht mehr. Für die Auswertung blieben 87 Sparpläne. Wir haben sie in zwei Gruppen ­eingeteilt, da sie nicht direkt vergleichbar sind.

Sparpläne mit Bindung an Umlaufrendite

Die Zinsen dieser Sparpläne sind an die Umlaufrendite öffentlicher Anleihen gekoppelt. Von zwei Ausnahmen abgesehen, ist der Abschlag zur Umlaufrendite über die Laufzeit konstant. Die Zinsanpassung ist im Vertrag geregelt. Es gibt neben dem Zins keine zusätzlichen Bonuszahlungen.

Zertifizierungsnummer: Sie dient der eindeu­tigen Identifizierung von Riester-Verträgen.

Ehegattenverträge: Ehepartner von Riester-Sparern können ohne eigenen Beitrag Riester-Förde­rung erhalten. Manche Banken verlangen dennoch einen Mindesteigenbeitrag von Ehegatten.

Aktueller Zins: Die Angebote sind nach der aktuellen Zinshöhe sortiert.

Differenz zur Umlaufrendite: Sie sollte möglichst gering sein. Für abgeschlossene Verträge ist die vereinbarte Differenz bindend. Für Neuverträge kann der Anbieter sie verändern.

Verwaltungskosten: Hier werden die laufenden jährlichen Kosten genannt. Der Anbieter kann sie jederzeit ändern. Er kann auch für bereits laufende Verträge nachträglich Kosten einführen.

Produktwechsel: So viel kostet es, wenn der ­Sparer in ein anderes Riester-Produkt umsteigen möchte. Viele Anbieter unterscheiden, ob er zu ­einem Verbundpartner (bei Sparkassen die Deka Bank oder eine Sparkassenversicherung, bei Genossenschaftsbanken Union Investment oder R+V Versicherung) oder einem Konkurrenten wechselt.

Kapitalauszahlung: Unter förderschädlicher Kapitalauszahlung versteht man die vorzeitige Auf­lösung eines Vertrags. Der Sparer muss dann dem Staat Zulagen und Steuervorteile zurückzahlen. Der Anbieter kassiert die genannten Kosten.

Sparpläne mit variablem Basiszins

Die Zinsen für diese Sparpläne sind nicht fest an ­eine externe Richtschnur gebunden, sondern der Anbieter kalkuliert sie bisher frei. Neben dem ­Basiszins zahlen alle Anbieter Boni unterschied­licher Art. Um den Einfluss von Zins und Bonus auf den Ertrag sichtbar zu machen, haben wir die ­Renditeerwartung errechnet.

Wir haben die Angebote nach der Renditeerwartung bei 15 Jahren Laufzeit sortiert, weil die Banksparpläne gerade auch für ältere Riester-Sparer ­interessant sind wie auch für Unentschlossene, die zwischendurch umsteigen.

Zertifizierungsnummer, Ehegattenverträge und Kosten siehe „...Banksparpläne mit fester Bindung ...“.

Aktueller Basiszins: Verzinsung ab der ersten ­Rate. Sie kann jederzeit geändert werden.

Art des Bonussystems: Gibt an, welche zusätzlichen Erträge später hinzukommen, Erläuterungen: siehe Fußnoten in der Tabelle („...Banksparpläne mit variablen Basiszins“.

Renditeerwartung: Unsere beispielhaften Berech­nungen gehen davon aus, dass der Sparer jeweils zum Jahresanfang den für die maximale Zulage nötigen Mindesteigenbeitrag einzahlt. Als Modellsparer wählten wir einen ledigen, kinderlosen ­Angestellten mit einem konstanten Bruttoeinkommen von 30 000 Euro. Die Zulagen wurden rechnerisch ein Jahr später gutgeschrieben.

Die aktuelle Basisverzinsung ist die Berechnungsgrundlage für alle Laufzeiten. Boni, Zinszuschläge und Verwaltungskosten haben wir berücksichtigt. Bei anderer Zahlungsweise, abweichender Einbuchung der Zulagen oder anderen Familienverhältnissen sind geringe Änderungen der Werte möglich. Die angegebene Renditeerwartung ist jedoch weitgehend unabhängig vom Einkommen.

Ausnahme: Bei jährlich anfallenden Verwaltungskosten und bei Angeboten mit guthabenabhängig steigenden Zinszuschlägen wurde zusätzlich die Renditeerwartung bei einem Bruttoeinkommen von 52 500 Euro ermittelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1916 Nutzer finden das hilfreich.