Richtig lüften Meldung

Mieter müssen die Wohnung lüften, aber nicht alle Vorschriften von Vermietern sind zumutbar. Fünf- bis sechsmal Lüften pro Tag ist auf jeden Fall zu viel verlangt (Landgericht Hamburg, Az. 16 S 122/87).

Um Ärger vorzubeugen, halten sich Mieter an diese Regeln:

  • Lüften Sie möglichst viermal am Tag. Wer tagsüber nicht zu Hause ist, sollte wenigstens dreimal täglich für Durchzug sorgen (etwa einmal morgens und zweimal abends) und dafür am Wochenende entsprechend öfter.
  • Machen Sie die Fenster wenigstens fünf Minuten ganz auf, so dass die Frischluft quer durch die Wohnung wehen kann. Diese Stoßlüftung ist wirksamer als ein Fenster lange auf Kippstellung stehen zu lassen.
  • Falls Sie Wäsche in der Wohnung trocknen, lüften Sie diesen Raum öfter. Große Mengen Dampf vom Kochen oder Duschen lassen Sie möglichst sofort abziehen.

Lüftet der Mieter zu wenig und bildet sich dadurch Schimmel, darf er die Miete wegen des Schimmels nicht kürzen und muss eventuell für die Schimmelbeseitigung zahlen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 648 Nutzer finden das hilfreich.