Richtig Grillen Meldung

Den einen freuts, dem anderen stinkts. Wer regel­mäßig auf Balkon oder Terrasse grillt, riskiert Streit mit den Nach­barn. Das belegen zahlreiche Gerichts­urteile zum Thema. test.de nennt die wichtigsten Regeln und Tipps zum gesunden Grillen.

[Update 20.05.2011] Am Wochen­ende Grill-WM

Richtig Grillen Meldung

An diesem Wochen­ende findet in Gronau die Grill­welt­meisterschaft 2011 statt. Mit dabei: Das derzeit amtierende Grill­welt­meister-Team „TB & The BBQ-Scouts“, Autoren des bei der Stiftung Warentest erschienenen Buches „Sehr gut grillen“ (siehe unten). Aus diesem Grund berichtet test.de auf Facebook live von der WM und gibt Tipps rund ums richtige und leckere Grillen:
Videoblog der Grillweltmeisterschaft. (Facebook)
[Ende Update]

Grill­verbot im Miet­vertrag bindend

Grund­sätzlich gilt: Grillen auf dem Balkon ist erlaubt. Ausnahme: Der Miet­vertrag enthält ein Grill­verbot. Wer dagegen verstößt riskiert eine Abmahnung, im schlimmsten Fall eine Kündigung. (Land­gericht Essen, Az. 10 S 438/01). Das Grill­verbot kann übrigens Elektrogrills einschließen. Auch Wohnungs­eigentum schützt nicht grund­sätzlich vor Grill­verboten. So kann die Wohnungs­eigentümer­versamm­lung durch Mehr­heits­beschluss das Grillen auf Terrassen, Balkonen und im Garten untersagen (Ober­landes­gericht Zweibrü­cken, Az. 3 W 50/93)

Rauch­schwaden vermeiden

Ist Grillen erlaubt, müssen sich Grill­freunde dennoch an einige Regeln halten. So dürfen sie Nach­barwohnungen nicht über­mäßig einqualmen – egal, ob sie im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse grillen. Ziehen Rauch­schwaden in Nach­barwohnungen, gilt das in einigen Bundes­ländern als Verstoß gegen das Immissions­schutz­gesetz. Eine Geldbuße droht. Dies bestätigt auch das Ober­landes­gericht Düssel­dorf (Az. 5 Ss OWi 149/95, OWi 79/95). Ab 22 Uhr gilt Nacht­ruhe.

Ab und zu, nicht täglich

Nicht eindeutig geklärt ist die Frage, wie häufig jemand auf Balkon und Terrasse grillen darf. Einmal monatlich, von April bis September gewährt das Amts­gericht Bonn. Voraus­setzung: Die Grill­freunde informieren ihre Nach­barn 48 Stunden vorher (Amts­gericht Bonn, Az. 6 C 545/96). Das Land­gericht in Stutt­gart erlaubt das Grillen auf der Terrasse insgesamt sechs Stunden oder dreimal im Jahr. Dabei empfehlen die Richter Elektrogrills und Aluschalen statt Holz­kohlegrills einzusetzen (Land­gericht Stutt­gart, Az. 10 T 359/96).

Streit vermeiden

Vor jedem Rechts­streit sollte aber der Versuch stehen, mit den Nach­barn klar zu kommen. Gegebenenfalls hilft Rück­sicht­nahme, ein Gespräch – und eine nette Einladung zum Grill­abend.

Buch „Sehr gut grillen“

Richtig Grillen Meldung

Auf Seite 2 der Meldung gibt test.de Tipps zum gesunden Grillen und für Rezepte. Darüber hinaus finden Sie zahlreiche Rezepte und Anregungen für ein gelungenes Grill­vergnügen im Buch Sehr gut grillen der Stiftung Warentest.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2030 Nutzer finden das hilfreich.