Rheumamittel Meldung

Die australische und die kanadische Arzneimittelbe­hörde haben angeordnet, das Rheumamittel Pre­xige mit dem Wirkstoff Lumiracoxib vom Markt zu nehmen. Gründe waren Fälle von Leberversagen, die eine Lebertransplantation erforderlich machten oder zum Teil tödlich verliefen. Lumiracoxib ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Coxibe und wird wegen seiner entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung zur Behandlung der Arthrose sowie akuter Schmerzen eingesetzt. In der EU ist Lumiracoxib nur zur Behandlung bei aktivierter Arthrose der Knie- und Hüftgelenke zugelassen – in einer Tablettenstärke und Tagesdosis von 100 Milligramm. Die deutsche Arzneimittelbehörde nimmt zurzeit eine Prüfung vor; die Zulassung des Mittels ruht. Ärzte sind damit aufgefordert, das Mittel nicht mehr zu verordnen. Patienten, denen das Mittel verschrieben worden ist, sollten ihren Arzt kontaktieren. Gehen Sie bei Gelbsucht, Übelkeit, Juckreiz, dunklem Urin sofort zum Arzt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 530 Nutzer finden das hilfreich.