Wer vom Arzt ein Rezept erhält, sollte auf die Gültigkeitsdauer achten. Rezepte für Medikamente, die die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen, gelten nicht unbegrenzt: Diese rötlich gefärbten „Formulare“ gelten nur einen Monat lang. Darauf weist die „Apotheken Umschau“ hin. Innerhalb von sieben Tagen müssen gelbe Rezepte eingelöst werden, die starke Schmerz- und Betäubungsmittel betreffen. Privatrezepte, für die viele Ärzte blaue Vordrucke verwenden, sind ein halbes Jahr gültig. Neu ist das grüne Rezept, das unbegrenzt gültig ist: Darauf trägt der Arzt Medikamente ein, die er empfiehlt, deren Kosten aber von den Kassen nicht erstattet werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 494 Nutzer finden das hilfreich.