Rezept des Monats Rezept

Diese leichte Vorspeise aus Zucchini- und Melonenscheiben ist für laue Grillabende und Sommerbuffets geradezu ideal.

Zutaten

Rezept des Monats Rezept

Für 4 Portionen:

  • 1 Zucchini (250 g)
  • ¼ Honigmelone
  • 200 g Schafskäse

Dressing:

  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Balsamico-Essig
  • 4 EL gehackte Walnüsse
  • 4 getrocknete Tomaten
  • frischer Zitronensaft
  • rosa Pfefferkörner, Salz

Zubereitung

Schritt 1: Die Honigmelone entkernen und schälen. Die Zucchini waschen, Enden abschneiden, der Länge nach halbieren.

Schritt 2: Melone und Zucchini mit einem breiten Sparschäler längs in hauchdünne Scheiben schneiden. Beide abwechselnd sternenförmig auf einem Teller anrichten.

Schritt 3: Den Schafskäse in Scheiben schneiden (alternativ Ziegenkäse). Auf einem hitzebeständigen Teller im Backofen bei 200 Grad 10 bis 15 Minuten erwärmen.

Schritt 4: Das Olivenöl nach Belieben mit Zitronensaft mischen, dann mit dem Balsamico-Essig verrühren. Gehackte Walnusskerne, kleingeschnittene Tomaten, Salz und ganze Pfefferkörner hinzufügen.

Schritt 5: Den warmen Schafskäse in die Mitte des vorbereiteten Carpaccio-Tellers setzen, das Dressing darüber verteilen. Dazu Baguette, Ciabatta oder Panini reichen.

Tipps

  • Der richtige Schäler ist wichtig, damit die Scheiben nicht zu dick oder zu dünn werden. Alternativ können Sie ein scharfes Messer oder einen Käsehobel benutzen.
  • Anstelle von Olivenöl kann es auch Walnussöl sein, anstelle des Zitronensafts Limetten- oder Orangensaft. Das Dressing macht getrocknete Tomaten geschmeidig.
  • Probieren Sie aus: Zucchini vertragen sich gut mit Paprika, Tomaten, Zwiebeln.
  • Carpaccio, benannt nach einem italieni­schen Renaissancemaler, wurde 1950 in Venedig erfunden. Der Klassiker ist eine Vorspeise aus rohem, frischem Rinderfilet: Das Filet in Frischhaltefolie wickeln, 50 Mi­nuten in den Tiefkühlschrank legen, in hauchdünne Scheiben schneiden, würzen. Mit Olivenöl, Parmesanspänen und mariniertem Salat servieren. Heute wird alles Dünngeschnittene Carpaccio genannt.

Nährwert

1 Portion enthält:
Eiweiß: 11 g
Fett: 22 g
Kohlenhydrate: 9 g
Kilojoule / Kilokalorien: 1 184 / 285

Stichwort Gesundheit: Zucchini halten schlank und fit. Sie haben nur 20 Kilokalorien pro 100 Gramm und versorgen den Körper mit Kalium, Magnesium und Eisen. Lagern Sie sie getrennt von Obstsorten wie Äpfel, da jene das Reifegas Ethylen ausscheiden. Ethylen lässt Zucchini schneller reifen und verderben.

Zucchini

Die Bezeichnung Zucchino kommt aus dem Italienischen und bedeutet Minikürbis. Und genau das ist er auch, dazu vielseitig verwendbar: Er schmeckt roh, gedünstet und überbacken. Auch die Blüten, gefüllt oder frittiert, sind eine Delikatesse. Die Schale ist häufig gesprenkelt und variiert von cremefarben bis dunkelgrün. Der ideale Zucchino ist 15 bis 20 Zentimeter lang. Je wuchtiger er wachsen darf, desto mehr verliert er vom typisch milden Aroma. Zucchini vertragen starke Kräuter wie Basilikum und Knoblauch gut.

Dieser Artikel ist hilfreich. 621 Nutzer finden das hilfreich.