Rezept des Monats Rezept

Diese würzig-pikanten Schinken-Käse-Taler sind der Clou. Sie vereinen das Aroma von luftgetrocknetem Schinken und Ziegenkäse. Da Ziegenkäse so vielfältig ist, empfehlen wir Ihnen hier, gleich zwei Sorten zu überbacken.

Zutaten für 4 Personen

  • 200 g Feldsalat
  • 8 dünne Scheiben luftgetrockneter Schinken
  • 200 g Rohmilch-Ziegenkäse
  • 1 kleiner Ziegenmilch-Camembert (Käserolle)
  • 2 Orangen
  • je 1/2 Granatapfel, Zitrone, kleine rote Zwiebel
  • 2 EL neutrales Öl
  • 1 TL Honig
  • 2 TL Granatapfelsirup (alternativ: rote Marmelade)
  • Salz, Pfeffer

Nährwerte pro Person:

Eiweiß: 31 g
Fett: 36 g
Kohlenhydrate: 17 g
Kilojoule/Kilokalorien: 2 089/511.

Zubereitung

Schritt 1: Den Backofen auf 220 Grad Celsius vorheizen. Den Feldsalat sehr gründlich waschen und gut abtropfen lassen.

Rezept des Monats Rezept

Schritt 2: Die Orangen filetieren: Das heißt, die Orangenfilets aus ihrer Haut lösen. Dabei den Saft auffangen. Aus dem halben Granatapfel die Kerne pulen.

Rezept des Monats Rezept

Schritt 3: Rohmilchkäse und Camembert jeweils in 4 gleich große Stücke teilen und mit einer Scheibe Schinken umrollen . Der Schinken haftet von allein.

Schritt 4: Die acht „Käse-Schinken-Taler“ auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, in den Ofen schieben. Für rund 5 Minuten auf der zweiten Schiene von oben erhitzen – nicht aus den Augen lassen, der Käse zerläuft sehr schnell.

Schritt 5: Für das Salatdressing eine halbe Zitrone auspressen, ihren Saft mit dem Orangensaft, Honig und Granatapfelsirup verrühren und würzen. Das Öl unterziehen. Die rote Zwiebel fein würfeln.

Schritt 6: Jetzt gehts ans Anrichten: Für jede Person auf einem großen Teller etwas Feldsalat locker verteilen. Mit den Orangenfilets, Granatapfelkernen und Zwiebelwürfeln bestreuen und dem Dressing leicht beträufeln. Jeweils zwei heiße Käse-Schinken-Taler daraufsetzen.

Tipps

  • Da der Schinken erhitzt wird, sollten Sie lieber ungepökelte Sorten verwenden. Durch das Erhitzen können sich sonst die Nitritpökelsalze im Magen in krebserregende Nitrosamine umwandeln. Unser Test von rohem Schinken auf Seite 22 informiert: Schwarzwälder und Serrano sind gepökelt, Parma hingegen nicht. Sie können auch einfachen Landschinken verwenden. Achten Sie darauf, dass in der Zutatenliste keine Nitritpökelsalze stehen.
  • Für vier Personen ergibt dieses Gericht eine normale Mahlzeit. Als Vorspeise reicht es für sechs Leute – der Käse wird dann auf 12 Scheiben Schinken aufgeteilt.
  • Garnieren Sie den Salat zusätzlich mit frischen Kräutern, beispielsweise mit ­Basilikum, Kerbel oder Minze und servieren Sie dazu ein frisches Brot.
  • Es lohnt sich, weiter mit Ziegenkäse zu experimentieren: sei es als würziger Dip, als Belag für Quiche oder als Füllung für Käsetorten und cremige Desserts.

Wissenswertes

Rezept des Monats Rezept

Während viele Käsesorten zum Überbacken dienen, lassen sich mit Ziegenkäse würzige Füllungen machen. Früher war er vor allem in Frankreich angesagt, heute wird er auch bei uns hergestellt und geschätzt. Die Auswahl an regionalen Spezialitäten ist groß. Ziegenkäse gibt es als Frischkäse, Weich- und Schimmelkäse sowie Hartkäse. Steht „Ziegenkäse“ drauf, darf nur rohe oder pasteurisierte Milch von Ziegen verwendet worden sein. Er ist also eine echte Alternative für Kuhmilchallergiker. Oft wird Ziegenkäse mit Belag versehen, zum Beispiel mit Schimmel. Wird er mit gepulverter Holzkohle bestäubt, heißt er chèvre cendré. Mager ist Ziegenkäse nicht, aber auch nicht fetter als andere Sorten. Eine typische 30-Gramm-Portion Schnittkäse bringt es auf rund 110 Kilokalorien, Weichkäse auf etwa 80.

Dieser Artikel ist hilfreich. 273 Nutzer finden das hilfreich.