Rezept des Monats Rezept

Wickel aus Eierkuchenteig, Wraps, sind der neue Liebling der Fastfood-Szene. Mit knackiger Gemüsefüllung sind sie auch gesundheitlich top.

Zutaten

Rezept des Monats Rezept

Pilze enthalten reichlich lebenswichtige Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor und Magnesium. Im ungünstigen Fall speichern sie allerdings auch Kadmium und Quecksilber. Mehr als zwei Wildpilzmahlzeiten pro Woche sollten Sie deshalb auch in der Pilzsaison nicht essen. Zuchtpilze wie Champignons oder Austernpilze dürfen Sie dagegen das ganz Jahr über genießen.

Für 4 Portionen:
150 g Mehl (gut: Buchweizenmehl)
1 Ei
0,2–0,3 l Milch (fettarm) oder Süßmolke
Etwas Salz
Muskat, gerieben
3 Esslöffel Öl (gut: Rapsöl )

Füllung:
20 g Butter, Margarine, Öl
1 Zwiebel
300 g braune Champignons
2 Frühlingszwiebeln
2 feste Tomaten
100 g Mungobohnensprossen
1 Esslöffel Sojasoße
Gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Zutaten für den Teig mit einem Schneebesen verrühren, eine halbe Stunde stehen lassen, damit das Mehl quillt.
  • In der Zwischenzeit das Gemüse putzen und schneiden: Zwiebeln in feine Würfel, Tomaten in etwas größere Würfel, Pilze in Scheiben, Lauchzwiebel in feine Ringe, Petersilie hacken.
  • Aus dem gequollenen Teig in einer beschichteten oder gusseisernen Pfanne (Durchmesser etwa 15 Zentimeter) etwa zwölf dünne Eierkuchen beidseitig in Öl goldgelb backen. Jeden Pfannkuchen auf Backpapier legen und bei 50 Grad im Backofen wärmen.
  • In einer zweiten Pfanne die Zwiebelwürfel in Butter oder Öl glasig dünsten, Pilze dazugeben und für weitere drei Minuten dünsten, dabei immer wieder wenden. Dann die Frühlingszwiebeln, Tomatenwürfel und Sprossen dazugeben, weitere zwei bis drei Minuten garen. Zum Schluss mit Sojasoße, Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, die gehackte Petersilie unterheben.
  • Die Gemüsefüllung auf den Eierkuchen verteilen, rollen oder tütenförmig zu einem Wrap falten. Zum Essen aus der Hand den Wrap mit Pergament- oder Küchenpapier umwickeln.

Tipps

  • Wraps werden meist nur leicht warm oder sogar kalt serviert. Sie lassen sich gut vorbereiten und sind bestens geeignet für ein leichtes Mittag- oder Abendessen. Bei der Füllung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt, auch Reste lassen sich gut verwerten. Mit Süßmolke statt Milch gelingt der Teig besonders locker.
  • Sättigender wird die Gemüsefüllung, wenn man sie mit Käse-, Fleischwürfeln oder zerdrücktem Thunfisch (Konserve) anreichert, edler mit Steinpilzen oder Pfifferlingen.
  • Und so wird aus dem Rezept eine richtig gehaltvolle Mahlzeit: Legen Sie die gefüllten Eierkuchenrollen nebeneinander in eine gefettete, flache Auflaufform und übergießen Sie sie mit einer Mischung aus 200 Gramm Sahne und etwa 100 Gramm geriebenem Käse. In der Backröhre bei 200 Grad überbacken, bis sich eine Kruste gebildet hat.

Nährwert

Eine Portion enthält:
Eiweiß: 10 g
Fett: 15 g
Kohlenhydrate: 33 g
Ballaststoffe: 6 g
Kilojoule / Kilokalorien: 1 325 / 317

Stichwort Gesundheit: Das Fastfood-Image und die Tatsache, dass man sie am besten aus der Hand isst, machen Wraps besonders bei Kindern beliebt. Und auch der Vorteil liegt auf der Hand: So kann man dem Nachwuchs diverse Sorten von gesundem Gemüse verabreichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 394 Nutzer finden das hilfreich.