Rezept des Monats Veggie-Grill­spieße

Rezept des Monats - Veggie-Grill­spieße
Grill­spieße: Eine leckere Sache, auch ganz ohne Fleisch. © Manuel Krug

Paprika und Pilze lassen sich prima auf dem Grill wenden, wenn sie auf Spieße gereiht sind. Und Soja- und Worcesters­hire-Soßen bringen kräftige Würze ans Gemüse.

Inhalt

Zutaten für 4 Personen

Für die Spieße

  • Einige Bambusspieße, 18 bis 20 cm lang
  • 16 Pimientos de Padron (kleine grüne Brat-Paprikaschoten)
  • 10 gelbe und rote Mini-Paprikaschoten
  • 8 milde oder scharfe Chilischoten
  • 400 g gemischte, frische Pilze – zum Beispiel Champignons, Shii­take, Kräuterseitlinge
  • 40 ml Worcesters­hiresoße
  • 10 ml dunkle Sojasoße

Für den Dipp

  • 100 g Frisch­käse
  • 25 g helle Miso-Paste (Shiro Miso)
  • 3 EL Milch oder Sahne
  • 2 g Salz

Nähr­werte pro Portion

  • Energie: 969 kJ, 230 kcal
  • Eiweiß: 12 g
  • Fett: 8 g
  • Kohlenhydrate: 24 g
  • Salz: 1 g

Zubereitung Grill­spieße

Rezept des Monats - Veggie-Grill­spieße
© Manuel Krug

Bambus-Spieße wässern. Die Bambusspieße mindestens eine Viertel­stunde lang in Wasser legen. Dann kokeln sie beim späteren Grillen nicht an.

Rezept des Monats - Veggie-Grill­spieße
© Manuel Krug

Paprika-Spieße vorbereiten. Pimientos, Mini-Paprika und Chillies waschen und längs halbieren. Trenn­häutchen, Kerne und Stiel­ansätze mit einem Kugel­ausstecher heraus­kratzen. Jeweils etwa zehn Schotenhälften quer und farblich abwechselnd auf zwei Bambusspieße reihen. Die Bambuss­täbe sollten etwas Abstand haben, damit sich die Spieße später gut anfassen lassen.

Soßen mischen. Soja- und Worcesters­hiresoße in einer Schüssel verrühren.

Pilze putzen und aufreihen. Pilze putzen, Stiele der Shii­takepilze entfernen, große Pilze teilen. Alles in die Schüssel mit dem Soja-Mix legen, gut vermengen, bei Bedarf noch etwas Sojasoße zugeben. Die Pilze auf einen Spieß stecken – für sie reicht meist einer. Mit dem Soßen-Mix besprenkeln.

Dipp anrühren. Frisch­käse und Miso mit der Milch oder Sahne glatt rühren, mit Salz abschme­cken.

Grillen. Paprikaspieße auf einem gut geölten Grill­rost etwa zehn Minuten garen, die Pilz­spieße nur etwa drei bis fünf Minuten. Pilze gelegentlich mit dem Soßenmix bestreichen. Kräftig gebräunte Stellen sind erwünscht. Etwas salzen.

Tipp aus der Testküche

Rezept des Monats - Veggie-Grill­spieße
Guido Ritter © Ute Friederike Schernau

„Durch Hitze bilden sich aus Kohlenhydraten im Gemüse karamell­artige Aromen“, erklärt Professor Dr. Guido Ritter. Der wissenschaftliche Leiter des Food Lab an der Fach­hoch­schule Münster, hat das Rezept für test entwickelt.

Für Umami-Noten sorgen. Soja- und Worcesters­hiresoße sind reich an Glutamat, das durch monate- oder jahre­langes Reifen natürlich entsteht. Sie verleihen den Pilzen bouillon­ähnlichen Geschmack, umami genannt.

Schad­stoffe meiden. Auf Holz­kohlegrills schützt eine Edelstahl­grill­schale das Grill­gut vor Schad­stoffen. Sie können entstehen, wenn Soße in die Glut tropft.

Mehr zum Thema

  • Rezept des Monats Gazpacho mit Mayonnaise

    - Eine Suppe kalt gemixt – in dem schnell gemachten Klassiker aus Südspanien knistert sogar etwas Eis. „Frisch zubereitet ist Gazpacho schön schaumig und eisig“, sagt...

  • Rezept des Monats Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

  • Rezept des Monats Paprika-Kalt­schale

    - Diese eiskalte Suppe ist perfekt für heiße Hoch­sommer-Tage – sie erfrischt, schmeckt intensiv würzig und lässt sich im Hand­umdrehen zubereiten.