Rezept des Monats Rezept

Primavera ist der Frühling in Italien. So grün und so frisch präsentiert sich auch diese Pasta – eingebettet in die duftende Vielfalt junger Frühlingskräuter.

Zutaten

Für 4 Portionen

  • 400 g Spaghetti
  • 8 bis 10 Esslöffel gehackte frische Kräuter
  • 3 EL Pinienkerne
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
  • 30 g Parmesan, gerieben
  • Salz, Pfeffer, eventuell etwas Chili

Zubereitung

Schritt 1: Die Spaghetti in kochendes Salzwasser geben und nach Packungsanleitung – etwa 8 Minuten – bissfest garen.

Schritt 2: Währenddessen die Pinienkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett anrösten, dann aus der Pfanne nehmen und beiseite legen. Anschließend in dieselbe Pfanne die Butter geben und darin zwei sehr feingeschnittene Knoblauchzehen leicht bräunen, nicht weitergaren. Dann das Öl und die frischen Kräuter hinzugeben.

Schritt 3: Die abgetropften Nudeln mit der Fett-Kräutermischung und den Pinienkernen gut vermischen. Unmittelbar vor dem Servieren den Parmesan unter die Spaghetti heben oder bei Tisch über das Gericht streuen.

Tipps

  • Treffen Sie Ihre Kräuterauswahl ganz nach Belieben – und dem, was Küche oder auch Wald und Wiese so hergeben. Frühlingskräuter wie Petersilie, Kerbel, Dill passen zur Saison und schmecken eher lieblich frisch. Eine Mixtur von Basilikum, Salbei, Thymian und zusätzlichem Knoblauch mutet herber, mediterraner an.
  • Die Soße, oder italienisch: der Sugo, wird sämiger, wenn Sie dem Fett und den Kräutern noch einen Esslöffel heißes Nudelwasser zugeben.
  • Pinienkerne sind nicht billig. Sie können für die Spaghetti Primavera aber auch andere Nüsse, zum Beispiel Walnüsse, nehmen, sollten diese dann aber vor dem Rösten kleinhacken.
  • Anstelle von Spaghetti eignen sich für dieses Gericht auch schmale, flache Bandnudeln wie Taglioni, Linguine oder Capellini. Viele weitere Tipps zur richtigen Nudelzubereitung finden Sie in unserem Spaghettitest.

Nährwert

Eine Portion enthält:
Eiweiß: 16 g
Fett: 18 g
Kohlenhydrate: 73 g
Ballaststoffe: 4 g
Kilojoule / Kilokalorien: 2 132 / 510

Stichwort Gesundheit: Kräuter verleihen dem Essen eine ganz besondere Würze. Dadurch fällt es leichter, am Salz zu sparen. Das allein dürfte in vielen Fällen schon eine gesundheitliche Bedeutung haben. Abgesehen davon hat jedes Kraut für sich eine Tradition als Heilmittel. Handbücher für Volksmedizin offenbaren da oft Wundersames.

Dieser Artikel ist hilfreich. 503 Nutzer finden das hilfreich.