Rezept des Monats Rezept

Sie kommen ursprünglich aus Schottland und machen Fertigbrötchen echte Konkurrenz: Scones. Die runden Gebäckstücke aus Mürbeteig sind schnell selbst gemacht. Der Brite isst sie vorzugsweise mit Sahne und Konfitüre.

Zutaten für 4 Personen

Scones:

  • 200 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 20 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2– 3 EL Milch
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz

Clotted cream light:

  • 100 g Creme double
  • 50 g Mascarpone
  • etwas Zucker

Nährwerte pro Portion (2 Scones mit Sahne): Eiweiß: 10 g , Fett: 26 g, Kohlenhydrate:42 g, Kilojoule/Kilokalorien: 1 757/434.

Zubereitung

Rezept des Monats Rezept

Schritt 1: Die Butter weich werden lassen und in einer Schüssel schaumig rühren, Zucker und verquirlte Eier unterrühren.

Schritt 2: Das Mehl mit dem Backpulver und einer Prise Salz sieben, in die Butter-Zucker-Masse einarbeiten. Milch hinzufügen. Es muss ein weicher Teig entstehen.

Schritt 3: Den Teig zu einer Kugel formen und gut 1 Stunde abgedeckt ruhen lassen.

Rezept des Monats Rezept

Schritt 4: Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwei Zentimeter dick ausrollen. Mit einer großen runden Stechform (alternativ mit einem Trinkglas) Kreise ausstechen und über Kreuz einritzen.

Schritt 5: Die Scones auf einem eingefetteten Backblech zirka eine Viertelstunde backen, bis sie aufgegangen sind. Währenddessen die Sahne vorbereiten: Dazu die Creme double mit Mascarpone cremig schlagen und etwas süßen.

Schritt 6: Das Gebäck warm aufschneiden und sofort mit Butter, Konfitüre, Sahne oder anderen selbstgemachten Beilagen (siehe Tipps) servieren.

Tipps

  1. In Großbritannien werden Scones auch nachmittags gern gegessen. Süßmäuler rühren dazu einen Klecks Clotted Cream in den berühmten englischen Tee.
  2. Neben Sahne gehört Erdbeermarmelade auf Scones. Einen Versuch ist auch Vanillebutter wert: 1 Stück Butter mit dem Mark einer Vanilleschote und etwas Honig mit dem Mixer verrühren, dann kühlen.
  3. Frischkäse passt auch zu Scones, so bekommt er Pfiff: 200 Gramm Käse mit 35 Gramm Orangenkonfitüre, etwas Honig, kleingehacktem kandiertem Ingwer und den Zesten einer halben Bio-Orange vermischen, im Kühlen durchziehen lassen.
  4. Würzig-pikant wird es, wenn Scones mit Parmesan und rohem Schinken kombiniert werden. Wer mag, bestreut sie vor dem Backen mit Sesam oder Mohn.
  5. Praktisch: Scones kann man am Vortag backen – am nächsten Tag mit einer Schüssel Wasser im Ofen kurz erhitzen. Was klassische Aufbackbrötchen zu bieten haben, verrät unser Test aus test 03/2011.

Wissenswertes

Rezept des Monats Rezept

Clotted Cream heißt die dicke Sahne, die Briten bevorzugt auf Scones streichen. Wer die „klumpige Sahne“ selbst machen will, braucht Zeit und Muße: Man nimmt einen Liter Vollmilch (mindestens 3,8 Prozent Fett), schüttet sie in ein Gefäß mit breiter Öffnung und kühlt sie acht Stunden – damit die Sahne aufsteigt. Danach lässt man die Milch für zwei Stunden in einem Wasserbad köcheln, bis sich oben eine dicke Schicht bildet. Anschließend muss sie wieder abkühlen, dann kann man die Sahne abschöpfen. 1 Liter Milch ergibt knapp 100 Gramm Clotted Cream. Wer mag, kann die Creme hierzulande auch fertig in Gläsern kaufen. Sie passt zu vielen Desserts, Kuchen und Obst. Intensives Schlemmen kann aber Folgen haben: Pro Portion à 25 Gramm kommt man auf fast 150 Kalorien, da der Milchfettanteil bei mindestens 55 Prozent liegt. Wir empfehlen eine abgespeckte Alternative.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1032 Nutzer finden das hilfreich.