Rezept des Monats Rezept

So klein, so fein und so gesund – Rosenkohl: Die kleinen runden Röschen, die bei uns als Rosen-, Sprossen- oder Brüsseler Kohl verkauft werden, sind eigentlich Knospen, die an langen holzigen Strünken heranwachsen. Je kleiner, grüner und fester die Knospen sind, desto feiner, nussiger schmecken sie. Besonders gut ist es für ihr Aroma, wenn sie vor der Ernte schon etwas Frost verspürt hatten.

Wir servieren ihn hier mit ganz unterschiedlichen Zutaten. Probieren Sie einfach einmal aus, welche Variante Ihnen am besten schmeckt.

Zutaten

Für jeweils 4 Portionen:

Variante 1: Indisch inspiriert

Rezept des Monats Rezept
  • 750 g Rosenkohl
  • 2 Esslöffel Rapsöl
  • 1 Teelöffel Curry
  • 2 Esslöffel Honig
  • Etwas Chili
  • 1/8 Liter Salzwasser
Rezept des Monats Rezept

Zubereitung: Curry kurz in Öl andünsten, Honig im Fett verrühren. Den geputzten Rosenkohl dazugeben und andünsten. Mit einem achtel Liter gesalzenem Wasser ablöschen, Chili dazugeben und etwa 15 Minuten bei geschlossenem Deckel garen. Die Rosenkohlröschen sollten mit der Curry-Honig-Glasur überzogen sein.

Variante 2: Feingemacht

  • 750 g Rosenkohl
  • 20 g Butter
  • 50 g Pinienkerne oder andere Nüsse
  • 1/4 Liter Salzwasser
Rezept des Monats Rezept

Zubereitung: Ein viertel Liter Wasser mit Salz aufkochen, den geputzten Rosenkohl dazugeben und in etwa 15 Minuten bissfest kochen. Butter schmelzen, Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten, Butter dazugeben und den Rosenkohl darin gut schwenken. Anstelle von Pinienkernen können Sie auch gehackte Hasel- oder Walnüsse verwenden.

Variante 3: Mailänder Art

  • 750 g Rosenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 große Dose Parmatomaten
  • 1 Teelöffel frischer oder getrockneter Rosmarin
  • 1 Teelöffel Honig
  • 1/4 Liter Salzwasser
Rezept des Monats Rezept

Zubereitung: Rosenkohl putzen, in Salzwasser 10 Minuten garen. Die Zwiebel schälen, fein hacken, in einer Deckelpfanne im Öl andünsten. Tomatenflüssigkeit abgießen, Tomaten halbieren, entkernen und zusammen mit den Zwiebeln, Rosmarin und Honig bei wenig Hitze 5 Minuten garen. Rosenkohl abgießen, zu den Tomaten geben und alles noch etwa 5 Minuten köcheln lassen.

Tipps

  • Rosenkohl wird erst unmittelbar vor dem Garen geputzt. Dabei werden die äußeren Blätter und der Strunk entfernt. Die Garzeit für bissfesten Rosenkohl beträgt etwa 15 Minuten. Probieren geht über Studieren.
  • Bei Temperaturen um 5 Grad (Kühlschrank, Balkon) können Sie frischen Rosenkohl mehrere Tage lang lagern.
  • Rosenkohl verträgt sich auch mit vielen anderen Zutaten und Gewürzen. Hier noch eine Kombination nach sizilianischer Art: Zwiebelringe in Fett andünsten, eine Handvoll Rosinen dazugeben. Dann zusammen mit vorgegartem Rosenkohl noch einige Minuten dünsten.

Nährwert

Eine Portion Rosenkohl nach Mailänder Art (Die Werte für die anderen Rosenkohlvariationen sind ähnlich.) enthält:
Eiweiß: 7 g
Fett: 5 g
Kohlenhydrate: 11 g
Ballaststoffe: 9 g
Kilojoule / Kilokalorien: 525 / 125

Stichwort Gesundheit: Rosenkohl enthält viel ab­wehrstärkendes Vitamin C und wie alle Kohlsorten so genannte Glucosinolate. Diese Schwefelverbindungen wirken unter anderem antibakteriell, das heißt, sie bekämpfen Ent­zündungen und Infekte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 232 Nutzer finden das hilfreich.