Rezept des Monats Rezept

Diese Küchlein mit frischem Rhabarber bringen garantiert viel Spaß. Ob in der Muffinform oder in Gläsern und Tassen gebacken – ihre Form ist flexibel. Jogurt, weiße Schokolade  und Nüsse  machen sie  verführerisch.

Zutaten

(Für 12 Muffins)

  • 250 g geputzter Rhabarber
  • 100  g Zucker
  • 80 ml raffiniertes Rapsöl
  • 1 Ei
  • 1 Tüte Vanillezucker
  • 250 g Jogurt (1,5 % Fett)
  • je 50  g weiße Schokolade und Haselnusskerne, gehackt
  • 10 g geschälter Ingwer
  • 300 g Weizenvollkornmehl
  • je 1 TL Natron und Backpulver
  • 0,5 TL Salz

Für den Guss:

  • 50 g Zucker
  • 1 EL Butter
  • Nach Belieben: 1 TL Zimtpulver

Zubereitung

  1. Eine Schüssel bereitstellen. Darin den Zucker, das Rapsöl, ein mittelgroßes Ei, den Vanillezucker, den Jogurt sowie die gehackten Nüsse und Schokolade mischen. Ingwer schälen und fein würfeln, hinzugeben. Anstelle von Jogurt kann es Buttermilch sein, anstelle von Nüssen Mandeln.
  2. In einer zweiten Schüssel Mehl mit Salz, Natron und Backpulver vermischen. Langsam unter die erste Mischung einrühren.
  3. Rhabarber waschen, schälen, in 1 Zentimeter breite Stücke schneiden. Blanchieren ist nicht notwendig. Ofen auf 200 Grad vorheizen, bei Umluft auf 180 Grad.
  4. Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Jeweils 1 Esslöffel Teig einfüllen, dann mit Rhabarberstücken belegen. 12  Stück für später aufbewahren. Den restlichen Teig gleichmäßig verteilen.
  5. Für den Guss Butter schmelzen, Zucker und – wer es mag – Zimtpulver einrühren. Den Guss auf den Törtchen verteilen und jedes mit einem Stück Rhabarber dekorieren. Etwa 20  Minuten backen.

Tipps

  • Die Törtchen müssen nicht gleich groß als Muffins daherkommen. Auf Buffets wirken sie in lustigen Formen und mit farbigen Papiermanschetten noch mehr. Durchforsten Sie Ihre Küche nach Backformen: Infrage kommen hitzebeständige Gläser, Tassen, Dosen oder kleine Auflaufformen. Große Formen im Ofen nach hinten schieben, kleine nach vorn. Große können etwas länger backen.
  • Eine tolle Kombination aus Herbem und Süßem für Kuchen und Desserts sind grüner Rhabarber und Erdbeeren.
  • Pfiffig ist, wer Rhabarber mit einem Milchprodukt wie Quark oder Jogurt kombiniert. Die Oxalsäure im Rhabarber kann zu Nierensteinen und Kalziummangel führen, Milchprodukte kompensieren das.
  • Der Guss macht die Törtchen knuspriger. Wer es schlichter liebt, bestreut sie einfach nur mit Puderzucker.

Nährwerte pro Muffin:

Eiweiß: 5 g , Fett: 13 g,
Kohlenhydrate: 33 g,
Ballaststoffe: 4 g,
Kilojoule/Kilokalorien: 1 124/268.

Wissenswertes

Rezept des Monats Rezept

Rhabarber ist ein Gemüse, wird aber wie Obst am liebsten zu Konfitüre, Kompott und in Kuchen verarbeitet. Die Stangen sind von April bis Juni frisch zu kaufen und sollten nicht roh verzehrt werden. In China wird Rhabarber schon lange als Heilpflanze genutzt, in Europa setzte man ihn früher gegen Darmträgheit und die Pest ein. Im 18. Jahrhundert erkannte man den kulinarischen Wert. Grüne Stangen mit grünem Fleisch enthalten viel Säure und schmecken herb. Rotstielige mit rotem Fleisch sind milder und werden auch Himbeer-Rhabarber genannt. Neben Säuren wie der Oxalsäure stecken in ihm Ballaststoffe, Kalium und Eisen. Mit 18 Kilokalorien pro 100 Gramm ist er sehr kalorienarm. Im Kühlschrank hält er sich eingewickelt in ein feuchtes Tuch etwa drei Tage.

Dieser Artikel ist hilfreich. 601 Nutzer finden das hilfreich.