Rezept des Monats Pasta mit Oliven

Spaghetti mit Tomaten, Oliven und Basilikum: Italienische Küche pur.

Inhalt

Zutaten

Für 4 Portionen:

  • 500 g Nudeln (Spaghetti oder Tagliatelle)
  • 1 kg Tomaten (ersatzweise eine große Dose Tomaten)
  • 4 EL Olivenöl
  • 100 g Oliven (ohne Kerne)
  • Etwas Knoblauch
  • 1 EL Kapern (nach Belieben)
  • Frisches Basilikum
  • Salz
  • Frisch geriebener Parmesan o. ein anderer Hartkäse

Zubereitung

Schritt 1 Reichlich Wasser für die Nudeln zum Kochen bringen, salzen. Nudeln in das kochende Wasser geben. In etwa 10 Minuten bissfest garen.

Schritt 2 Für die Soße die Tomaten mit heißem Wasser überbrühen, häuten, entkernen, in Würfel schneiden. Knoblauchzehen hacken, mit zum Olivenöl geben, andünsten. Tomatenwürfel hinzufügen, alles etwas einkochen lassen.

Schritt 3 Inzwischen die Oliven grob zerkleinern und – nach Wunsch mit Kapern – zur Soße geben. Mit Salz abschmecken. Vor dem Servieren frisch gehacktes Ba­silikum in die Soße geben.

Zur Pasta nach Belieben geriebenen Parmesan, Pecorino oder Grana Padano reichen.

Tipps

1. Wer den intensiven Olivengeschmack mag, wird seine Spaghetti gern auch mit einer Oli­ven­pesto essen: 100 Gramm schwarzes und grünes Olivenfleisch (entkernte Oliven) mit fünf Esslöffeln Olivenöl, einigen Knoblauchzehen, einer getrockne­ten Chilischote, einem Teelöffel Zitronensaft pürieren. Mit frischen Thymianzweigen garnieren.

2. Oliven mit Kern sind meist deutlich aromatischer als entsteinte Oliven. Es ist aber eine mühsame Arbeit, das Fruchtfleisch vom Kern zu lösen. Auch der Zeitfaktor entscheidet deshalb, welche Oliven Sie für die Rezepte wählen.

3. Sie lieben Olivenöl pur und Knoblauch satt? Dann könnte Pasta „aglio e olio“, Nudeln mit Knoblauch und Öl, Ihr Lieblingsgericht werden. So gehts: Viel gehackten Knoblauch in reichlich Olivenöl erwärmen, etwas Salz und Chili dazu. Köstlich zu Spaghetti und Co.

Nährwert

1 Portion enthält:
Eiweiß: 18 g
Fett: 16 g
Kohlenhydrate: 83g
Ballaststoffe: 10 g
Kilojoule/Kilokalorien: 2525/ 605

Oliven

Ausgereifte Oliven sind dunkelviolett. Grüne Früchte wurden unreif geerntet. Das Fruchtfleisch enthält etwa 20 Prozent Öl. Meist auch reichlich Salz, denn Speiseoliven werden in Salzlake konserviert.

Stichwort Gesundheit

Olivenöl besteht zu fast 80 Prozent aus Ölsäure. Diese einfach ungesättigte Fettsäure hat es drauf: Sie senkt den Cholesterinspiegel, hebt dabei jedoch den gesunden HDL-Anteil des Cholesterins, der die Arterien schützt.

Mehr zum Thema

  • Rezept des Monats Gazpacho mit Mayonnaise

    - Eine Suppe kalt gemixt – in dem schnell gemachten Klassiker aus Südspanien knistert sogar etwas Eis. „Frisch zubereitet ist Gazpacho schön schaumig und eisig“, sagt...

  • Rezept des Monats Drei Rührei-Varia­tionen

    - Es lohnt sich, den Klassiker aus der Pfanne aufmerk­sam zu rühren und das Alltags­gericht mal zu veredeln: mit Kräutern, Tomaten und Käse oder mit Trüffel. „Das Rührei...

  • Oliven Künst­lich Geschwärzte bergen Risiken

    - Ob Oliven grün, dunkel oder schwarz sind, hängt von Reifegrad und Verarbeitung ab. Geschwärzte Oliven können hohe Gehalte an Acrylamid enthalten. So erkennen Sie sie.