Rezept des Monats Klassische spanische Paella

2
Rezept des Monats - Klassische spanische Paella

Huhn und Meeresfrüchte schmoren im würzig-dekorativen Gericht zusammen mit Chorizo, Gemüse und viel Reis. Sie brauchen dazu eine große feuer­feste Form und reichlich Brühe. Petersilie und Zitronen- oder Limetten­schnitze runden das köstliche Gericht ab.

Inhalt

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 6 Knoblauchzehen
  • 2 Bund Blatt­petersilie
  • 1 mittel­großes Huhn
  • Salz, Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Mehl
  • 3 EL Olivenöl
  • 8 kleine Tinten­fische, etwa Calamaretti
  • 200 g Chorizo-Salami
  • 2 bis 3 l Hühnerbrühe
  • 2 g Safran
  • 1 EL Butter
  • 500 g Paellareis (Rund­korn wie Arborio)
  • 12 große Muscheln, etwa Grün­land­muscheln
  • 8 Riesen­garnelen
  • 1 Zitrone
  • 1 Limette

Zubereitung

Rezept des Monats - Klassische spanische Paella

Schritt 1. Heizen Sie den Back­ofen auf 200 Grad Ober- und Unter­hitze vor.

Schritt 2. Würfeln Sie Zwiebeln fein und die Paprika grob, Knoblauch und Petersilie klein­schneiden.

Schritt 3. Zerteilen Sie das Huhn grob: Unter- von Oberschenkeln trennen, Knochen­splitter entfernen, Brust zerteilen.

Schritt 4. Fleisch würzen mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver. In etwas Mehl wenden. 2 EL Olivenöl in großer Pfanne erhitzen, Fleisch darin scharf anbraten. In eine feuer­feste Form geben, in den heißen Ofen schieben.

Schritt 5. Tinten­fische putzen, ausnehmen und vierteln. Zusammen mit Chorizo, Zwiebeln, Knoblauch, Paprika scharf anbraten. Alles zum Hühn­chen geben.

Schritt 6. Brühe erhitzen. 200 ml abnehmen, Safranfäden darin ziehen lassen.

Schritt 7. In der Pfanne 1 EL Olivenöl und 1 EL Butter erhitzen. Den Reis darin anschwitzen, peu à peu mit der heißen Brühe und dem Safransud ablöschen. Warten, bis der Reis fast gar ist – meist nach 20 Minuten. Geben Sie ihn in eine große feuer­feste Form. Gemüse, Fisch und Fleisch aus dem Ofen holen und leicht untermengen. Mit reichlich Brühe auffüllen.

Schritt 8. Muscheln und Riesen­garnelen abwaschen, auf der Paella verteilen, mit einem Deckel oder Alufolie abdecken und für 20 bis 30 Minuten im Ofen zu Ende garen. Mit Petersilie bestreuen. Zitronen- und Limetten­schnitze dazu servieren.

Nähr­werte pro Portion

  • Eiweiß: 25 g
  • Fett: 2 g
  • Kohlenhydrate: 34 g
  • Kilo­joule/Kilokalorien: 1 102/362
2

Mehr zum Thema

  • Rezept des Monats Gazpacho mit Mayonnaise

    - Eine Suppe kalt gemixt – in dem schnell gemachten Klassiker aus Südspanien knistert sogar etwas Eis. „Frisch zubereitet ist Gazpacho schön schaumig und eisig“, sagt...

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Johannis­beer-Kuchen

    - Unkompliziert und sehr fein: Süßer Eierschaum betont das intensive Aroma der Früchte und mildert ihre Säure. Knusp­riger Mandelteig hält alles zusammen.

  • Rezept des Monats Paprika-Kalt­schale

    - Diese eiskalte Suppe ist perfekt für heiße Hoch­sommer-Tage – sie erfrischt, schmeckt intensiv würzig und lässt sich im Hand­umdrehen zubereiten.

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 27.08.2014 um 10:01 Uhr
Rezept

@javiveras
Das Rezept stammt von einer professionellen Köchin und wurde exklusiv für test entworfen. In Spanien gibt es hunderte, regionale Paella-Varianten. Das heißt: ein Rezept für die authentische Paella existiert nicht. Das test-Rezept integriert aber viele Zutaten, die Rezeptbücher für eine klassisch zubereitete Paella aufführen.

javiveras am 01.08.2014 um 21:05 Uhr
Das ist keine Paella

Als Spanier bin ich erschrocken. Das ist mehr Fleisch und Fisch als Reis!! Ein Hähnchen, 8 Tintenfische, 200g Chorizo!!, 12 große Muscheln und Garnelen... Voll verrückt für nur 4 Personen. Komische Zutaten wie Limetten und Paprikapulver... Nette Versuch aber gar nicht Authentisch.