Rezept des Monats Rezept

Nicht die Bohne alltäglich, aber alltagstauglich: Grüne Bohnen mit Zitronengras und Ingwer – eine Gemüsebeilage mit Asia-Flair.

Zutaten

Rezept des Monats Rezept

Für 4 Portionen:
750 g Bohnen
1/2 l Wasser
1 Teelöffel Salz
2 Halme Zitronengras
Ein Stück Ingwer­knolle, etwa 4 cm
1 Esslöffel Olivenöl
1/2 unbehandelte Zitrone
150 g Sahnejoghurt
Gewürze: Salz, Pfeffer, etwas Zucker

Als Garnitur:
2 kleine Peperoni­schoten, et­was Koriandergrün

Zubereitung

Rezept des Monats Rezept
  • Schritt 1 Bohnen waschen und putzen (Spitze und Stielansatz abschneiden), zusammen mit den Zitronengrashalmen und einem geschälten Ingwerstück in kochendes Salzwasser geben. Je nach Bohnengröße 5 bis 20 Minuten garen.
  • Schritt 2 Die Bohnen abgießen, Zitronengras und Ingwer herausnehmen. Die halbe Zitrone sehr fein schälen und die Schale in feine Streifen schneiden. Das Öl und ungefähr einen Esslöffel Zitronenschale unter die Bohnen heben.
  • Schritt 3 Restlichen frischen Ingwer feinhacken, mit Joghurt, dem Saft der halben Zitrone und Gewürzen vermischen. Diesen Dip zu den Bohnen geben, eventuell mit Peperonischeibchen und Koriandergrün garnieren, kalt auf einem Buffet oder warm als Beilage servieren.

Tipps

  • Grüne Bohnen: Fast immer werden sie traditionell zubereitet – mit Räucherspeck und Bohnenkraut. Dabei vertragen sich Gartenbohnen mit vielen Gewürzen. Neben der Asia-Variante, bei der Ingwer und Zitronengras den Ton angeben, ist auch die mediterrane einen Versuch wert: Knoblauch, Oregano, Basilikum und Thymian sind die dafür not­wendigen Zutaten.
  • Feinste Kenia-Bohnen sind schon nach wenigen Minuten gar, derbere Brechbohnen brauchen gut 15 Minuten. Sie sind gar, wenn sie beim Probieren an den Zähnen nicht mehr quietschen. Doch sie müssen noch knackig sein.
  • Damit die Farbe bleibt: Die Bohnen nach dem Kochen sofort mit eiskaltem Wasser abschrecken. Vor dem Servieren dann eventuell noch einmal kurz erwärmen.
  • Frische Bohnen werden schon nach etwa zwei Tagen welk. Im Notfall können Sie die schlaffen Hülsen dann kurz in kaltes Wasser legen.
  • Für Ingwerfans: Wer es intensiv mag, kann für den Dip auch noch das bereits mitgekochte Stück Ingwer klein hacken. Weniger ergiebig, aber praktisch: Ingwer durch eine Knoblauchpresse drücken.

Nährwert

Eine Portion enthält:
Eiweiß: 8 g
Fett: 7 g
Kohlenhydrate: 11 g
Ballaststoffe: 3 g
Kilojoule / Kilokalorien: 530 / 128

Stichwort Gesundheit: Roh sollten Sie grüne Bohnen nicht essen. Denn frische grüne Bohnen enthalten einen Ei­weißstoff, Phasin, der Spuren von Blausäure enthält. Kochen zerstört das Gift – wenige Mi­nuten reichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 342 Nutzer finden das hilfreich.