Rezept des Monats Rezept

Mehr saison­ales Gemüse geht kaum: Auf einem Bett aus Spitzkohl liegen Kartoffeln, Kürbis und Rote Bete. Beim gemein­samen Schmoren entwickeln sie unwiderstehlich kräftig-würzige Aromen. Ein Klecks Kräuterquark macht satt.

Zutaten für 4 Personen

Für das Ofengemüse:

  • 1 kleiner Spitzkohl (etwa 500 g)
  • 1 kleiner Hokkaidokürbis
  • 1 kg Kartoffeln, möglichst dünn­schalig und fest­kochend
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Zuckers
  • 250 g vorgegarte Rote-Bete-Kugeln

Für den Kräuterquark:

  • 500 g Magerquark
  • 100 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • 1 bis 2 TL Zitronensaft
  • Salz und Zucker
  • 2 Bund frische Kräuter, etwa Petersilie, Dill, Basilikum oder Kresse

Zubereitung

Schritt 1: Den Back­ofen vorheizen (200 Grad Ober- und Unter­hitze). Fett­pfanne oder Back­blech mit Back­papier auslegen.

Schritt 2: Die äußeren Blätter vom Spitzkohl entfernen, den Kohl halbieren, den Strunk entfernen, die Blätter in etwa 1,5 bis 2 cm große Quadrate schneiden, in eine große Schüssel geben und beiseite­stellen.

Schritt 3: Kürbis und Kartoffeln waschen, nicht schälen. Den Kürbis vierteln, die Kerne mit einem Löffel heraus­schaben, in etwa 1,5 bis 2 cm breite Streifen schneiden, dann würfeln. Die Kartoffeln halbieren, in 1,5 bis 2 cm breite Streifen schneiden.

Schritt 4: Den Spitzkohl in der Schüssel mit 1 EL Olivenöl sowie je 1 großen Prise Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Alles gründlich vermengen und als Bett in der Fett­pfanne oder auf dem Blech verteilen.

Schritt 5: Kürbis und Kartoffeln in die große Schüssel geben, mit 2 EL Olivenöl, je 2 Prisen Salz und Pfeffer würzen, kräftig vermengen, möglichst flächen­deckend auf dem Spitzkohl verteilen. Vorsicht: Offene Spitzkohl­stellen verbrennen leicht.

Schritt 6: Rote-Bete-Kugeln halbieren, auf das Gemüse legen.

Schritt 7: Im heißen Ofen auf mitt­lerer Schiene etwa 40 bis 45 Minuten garen.

Tipps

1. Während das Gemüse im Ofen schmort, können Sie den Kräuterquark selber machen (Zutaten siehe oben): Quark, Sahne, Milch und Zitronensaft in einer Schüssel mit dem Schnee­besen cremig rühren. Mit Salz und Zucker abschme­cken. Die Kräuter waschen, mit einer Salat­schleuder vorsichtig trocken­schleudern, nicht zu fein hacken. Die Kräuter auf dem Quark verteilen, aber nicht unterrühren.

2. Wer das Gemüse gern knusp­rig mag, kann es für die letzten 5 Minuten auf die oberste Schiene im Ofen stellen und auf stärkster Stufe grillen.

3. Sie können Rote Bete selbst vorgaren: Kochen Sie sie ungeschält etwa 45 Minuten bei kleiner Hitze. Rote Bete aus dem Glas oder der Vakuum­verpackung sind deutlich bequemere Alternativen.

4. Als Ofengemüse kommen noch viele andere Gemüsesorten infrage, etwa Fenchel, Möhren, Pastinaken, Paprika, Zucchini, Zwiebeln. Robustere Kohlsorten wie Weiß­kohl eignen sich als Gemüsebett nur, wenn Sie die Blätter vorher blanchieren.

Nähr­werte pro Portion

Eiweiß: 24 g
Fett: 23 g
Kohlenhydrate: 44 g
Ballast­stoffe: 11 g
Kilo­joule / Kilokalorien: 2 040 / 488.

Wissens­wertes

Rezept des Monats Rezept

Spitzkohl ist eng mit Weiß­kohl verwandt, hat aber seinen eigenen Kopf: Spitzkohl schmeckt sehr mild, etwas süßlich und gart rasch. Menschen mit empfindlichem Magen vertragen ihn besser als robustere Kohlsorten. Mit viel Vitamin C macht er das Immun­system winterfit, hinzu kommen noch Provitamin A für die Augen und B-Vitamine für die Nerven. Auch sekundäre Pflanzen­stoffe finden sich in Hülle und Fülle, ein Teil davon gilt als krebs­vorbeugend. Spitzkohl ist sensibel, sollte nicht länger als drei Tage im Kühl­schrank lagern. Bis Dezember gibt es ihn aus heimischer Ernte. In Süddeutsch­land heißt er auch Filderkraut.

Dieser Artikel ist hilfreich. 26 Nutzer finden das hilfreich.