Rezept des Monats Rezept

Diese luftig leichten Rollen eignen sich für alle, die zum Frühlings­start ein paar Kilo loswerden wollen. Dabei geht es interna­tional zu: Wir kombinieren urdeutsches Sauerkraut mit hauchdünnem türkischem Teig und asiatischer Form.

Zutaten für zirka 5 Frühlings­rollen:

  • 150 g mildes Weinsauerkraut
  • 5 vier­eckige Blätter Filo- oder Yufka-Teig (ca. 15 x 20 cm)
  • 1 Schalotte
  • 5 getrock­nete Tomaten in Öl
  • je 1 TL Butter und Honig
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholder­beeren, leicht angedrückt
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Cherrytomaten
  • 2 Stängel Estragon
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 g saure Sahne

Nähr­werte pro Rolle:

Eiweiß: 5 g, Fett: 3 g,
Kohlenhydrate: 14 g,
Ballast­stoffe: 2 g,
Kilo­joule/Kilokalorien: 598/120.

Zubereitung

Rezept des Monats Rezept
  1. Schritt: Das Sauerkraut wässern – je nach gewünschter Säure ein- bis zweimal.
  2. Schritt: Die Schalotte schälen und würfeln. Getrock­nete Tomaten abtropfen lassen, das Öl auffangen, und würfeln. Tomatenöl mit Butter in einem Topf erhitzen, Schalotte und Tomaten anschwitzen.
  3. Schritt: Lorbeerblatt und Wacholder­beeren hinzugeben. Mit Honig glasieren. Das abge­tropfte Sauerkraut in den Topf geben, mit Brühe ablöschen und bei kleiner Hitze 15 bis 20 Minuten bedeckt köcheln lassen.
  4. Schritt: In der Zwischen­zeit die Tomaten waschen und würfeln. Den Estragon waschen, trocknen und hacken, unter die Tomaten geben. Sauerkraut abschme­cken.
  5. Schritt: Die Teigblätter auf einem Stück Back­papier glatt zurecht­legen. Ein Ei in einer Schüssel mit etwas Salz verquirlen. Den Back­ofen auf 220 Grad vorheizen.
  6. Schritt: Zügig die einzelnen Teigblätter mit Ei bestreichen. Auf das untere Drittel der Blätter mittig 2 Esslöffel Sauerkraut und 1 Esslöffel saure Sahne geben, Tomatenwürfel darüber­streuen. Die über­stehenden Quer­seiten jedes Teig­blatts auf die Füllung klappen, der Länge nach von unten nach oben rollen. Mit der Naht nach unten für zirka 20 Minuten backen.

Tipps

Rezept des Monats Rezept
  1. Die Frühlings­rollen eignen sich als Vorspeise – oder kombiniert mit einem Salat als Haupt­gang. Füllen Sie sie auch mit etwas Garflüssig­keit vom Sauerkraut – aber nicht zu viel, sonst nässen sie durch.
  2. Anstelle von Tomaten und Sahne können Sie das Sauerkraut ebenso mit rund 80 Gramm schwarzen Oliven, 1 gewürfeltem Apfel und mehreren Zweigen Thymian kombinieren. Die Zutaten werden alle im Topf mit dem Sauerkraut ange­schwitzt und mit 50 Milliliter Apfelsaft abge­löscht. Sonst ist die Vorgehens­weise gleich.
  3. Den dünnen und kalorien­armen Yufka- oder Filoteig finden Sie vor allem in türkischen Geschäften. Er besteht aus Weizenmehl, Wasser und Salz. Wählen Sie für die Frühlings­rollen die vier­eckige Teigform. Wichtig beim Verarbeiten: Den Teig möglichst schnell mit Ei bestreichen und mit der Füllung belegen. Sonst wird er trocken und reißt ein.

Wissens­wertes

Rezept des Monats Rezept

Sauerkraut ist ideal zum Abnehmen: Pro 100 Gramm enthält es magere 16 Kalorien. Außerdem bringt es die Verdauung in Schwung. Der Grund dafür sind die Milchsäurebakterien, die aus fein geschnittenem Weiß­kohl in einem natürlichen Gärungs­prozess erst Sauerkraut machen – und auch später noch in frischem Sauerkraut vorhanden sind. Sie stärken die Darm­flora. Frisches Sauerkraut wird im Fass oder gekühlt im Beutel angeboten und sollte inner­halb weniger Tage verzehrt werden. In Dosensauerkraut stecken keine lebenden Milchsäurekulturen mehr. Sauerkraut enthält neben Ballast­stoffen auch viel Vitamin C: 40 Milli­gramm pro 200-Gramm-Portion. Von Weinkraut spricht man, wenn Sauerkraut unter Zusatz von Wein hergestellt wurde.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.