Rezept des Monats Rezept

Dieser Braten ist nicht teuer. Und er kann während des Osterspaziergangs allein bleiben. Saftig wird er trotzdem.

Zutaten

Für 4 Portionen:

  • 1 kg Schweinerücken (ohne Schwarte)
  • 2 Bund Möhren
  • 400 g Schalotten
  • 300 ml heiße Gemüsebrühe
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 x 4 TL Rapsöl
  • 2 EL grober Senf
  • 2 EL Honigsenf
  • 1 EL Honig
  • Je 1 EL gehackter Rosmarin und Thymian
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Schritt 1: Für die Marinade 50 Milliliter Gemüsebrühe mit gehacktem Knoblauch, Kräutern, Senf, Salz, Pfeffer, Öl mischen, Ober-/Unterhitze auf 90 Grad vorheizen.

Schritt 2: Den Schweinerücken mit der Marinade einreiben, den Marinadenrest beiseitestellen. Fleisch im Bräter rundherum in Öl hellbraun anbraten, übrige Brühe und gehackte Schalotten hinzugeben, fünf Minuten schmoren lassen.

Schritt 3: Möhren putzen, vom Kraut zirka 2 Zentimeter stehen lassen. Möhren zum Fleisch in den Bräter geben. Honigsenf mit übriger Marinade, Honig und Pfeffer verrühren, über das Gemüse verteilen. Einige Minuten schmoren lassen.

Schritt 4: Bräter ohne Deckel in den Ofen schieben. Drei bis vier Stunden garen lassen, eventuell neue Brühe nachgießen. Das Fleisch ist gut, wenn beim Einstechen klarer Saft austritt. Vor dem Aufschneiden den Braten kurz ruhen lassen, mit Baguet­te oder Pellkartoffeln servieren.

Tipps

  • Garen mit Niedrigtemperatur passt für Fisch und Fleisch. Aber erst alles rundherum anbraten. Bei 85 bis 90 Grad wird es dann schön saftig, Nährstoffe bleiben erhalten, Aromen entfalten sich.
  • Die Garzeit variiert je nach Fleischhöhe. Hilfreich ist ein Fleischthermometer: Stechen Sie es in eine hohe Stelle. Zeigt es 70 Grad, ist das Fleisch in der Regel durch.
  • Statt Möhren kommt auch anderes Wurzelgemüse infrage. Wie wäre es mit süßen Mairüben? Sie sind schon zu haben.
  • Fischvariante: 600 Gramm Lachsfilet anbraten, einen Mix aus je zwei Esslöffeln Senf und Schmand darauf streichen, bei 85 Grad etwa eine Stunde garen lassen.

Nährwerte

1 Portion enthält:
Eiweiß: 57 g
Fett: 30 g
Kohlenhydrate: 19 g
Ballaststoffe: 9 g
Kilojoule / Kilokalorien: 2 417 / 575

Gesundheit

Schweinefleisch ist heute weniger fett. Für Braten eignen sich der Rücken oder der Nacken. Etwas Fett sollte noch sein, es sorgt für Geschmack und Saftigkeit. 100 Gramm decken nahezu den Tagesbedarf Erwachsener am nervenstärkenden Vitamin B1.

Möhren

Rezept des Monats Rezept

Die orange Mohrrübe ist eine Kreuzung aus der Gartenmöhre und der Riesenmöhre, die französische Landwirte im 19. Jahrhundert kreierten. Davor war sie rot, violett oder schwarz. Das Wurzelgemüse wächst zu jeder Zeit und übersteht selbst raue Winter. Acht Kilo verputzt die deutsche Familie pro Jahr. Der süße Geschmack der Möhre entsteht durch ätherische Öle, karamellisiert wird sie noch süßer. Möhren haben viel Betakarotin. Kocht man sie mit etwas Fett (Butter, Öl), verwertet der Körper das Karotin am besten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 369 Nutzer finden das hilfreich.