Rezept des Monats Chawanmushi mit Kaffee

0
Rezept des Monats - Chawanmushi mit Kaffee
Weicher als klassischer Eier­stich. Geröstete Haselnüsse machen das Dessert crunchy, Ahornsirup süßt es. © Manuel Krug

Raffiniert und gar nicht schwierig: Eier, Kaffee und Curry garen auf japa­nische Art zu zartem Eier­stich. Klingt für europäische Ohren ungewöhnlich, schmeckt aber lecker.

Inhalt

Zutaten für vier Portionen

  • 2 Hühner­eier Größe M
  • 200 ml Kaffee (siehe auch unseren Kaffeebohnen-Test)
  • 10 g Rohr­ohrzucker
  • 1 bis 2 Messerspitzen scharfes Currypulver
  • 8 Haselnüsse
  • 4 TL Ahornsirup
Rezept des Monats - Chawanmushi mit Kaffee
Starke Aroma-Kombination. „Röstaromen des Kaffees und Curry wirken als natürliche Geschmacks­verstärker“, erklärt unser „Chefkoch“ Guido Ritter. © Manuel Krug

Nähr­werte pro Portion

  • Energie: 115 kcal/486 kJ
  • Eiweiß: 4 g,
  • Kohlenhydrate: 10 g
  • Fett: 6 g

Zubereitung

Rezept des Monats - Chawanmushi mit Kaffee
Sanftes Garen. Das Kaffee­gemisch stockt über Wasser­dampf. © Manuel Krug

Eier verschlagen. Eier mit dem Kaffee, dem Zucker und dem Curry gut verschlagen – am besten mit einer Gabel. Das Ganze eine Stunde im Kühl­schrank ruhen lassen, dann durch ein feines Sieb auf vier dünn­wandige Schälchen oder Tassen verteilen.

Dämpfen. Einen Dämpf­korb auf einen passenden Topf mit leicht siedendem Wasser setzen. Alternativ einen Dämpfein­satz oder ein Kuchengitter in einem offenen Topf positionieren. Die Schälchen auf die Dämpf­vorrichtung stellen, die Eiermasse 15 bis 20 Minuten garen lassen. Sie sollte am Ende gestockt sein, aber keine blasigen Wasser­einschlüsse aufweisen. Auf Raum­temperatur abkühlen lassen.

Nüsse rösten. Die Haselnüsse in eine Pfanne geben. Ohne Fett auf mitt­lerer Temperatur erhitzen. Einige Minuten unter ständigem Rütteln rösten. Vorsicht: Bei hoher Temperatur und ohne Bewegung brennen die Nüsse schnell an.

Topping zubereiten. Über die Creme in jedem Schälchen je zwei geröstete Haselnüsse möglichst fein reiben. Die Enden der Haselnüsse mit der Hand zerdrücken und die dickeren Stücke ebenfalls dazu­geben. Nach Geschmack mit Ahornsirup beträufeln.

Tipp aus der Testküche

Rezept des Monats - Chawanmushi mit Kaffee
Unser Rezept­entwickler. Professor Dr. Guido Ritter, wissen­­­­schaft­licher Leiter des Food Lab an der Fach­hoch­schule Münster. © Ute Friederike Schernau

Vorsichtig erhitzen. Chawanmushi ist weicher als klassischer Eier­stich, weil die Proteine aus Eiklar und Eigelb mit vergleichs­weise viel Kaffee verdünnt werden. Unter sanfter Hitze verbinden sich die Proteine zu einer sehr lockeren Struktur.

Cremig stocken lassen. Guido Ritter, der das Rezept für test entwickelt hat, verrät einen Kniff: Das Dessert wird noch cremiger, wenn Sie ein Ei durch zwei Eigelb ersetzen. Ihr Lecithin und Fett verstärken das Mund­gefühl.

0

Mehr zum Thema

  • Nüsse Die Walnuss ist der Omega-3-Star

    - Nüsse sind gesund. Das gilt auch für Mandeln und Erdnüsse, die bota­nisch keine Nüsse sind. Jede Art hat Vorteile: Haselnüsse und Mandeln sind reich an Vitamin E,...

  • Klimafreundlich essen So genießen Sie nach­haltig

    - Wissenschaftlich belegt ist: Unser Essen trägt zum Klimawandel bei. Genießen geht aber auch klimafreundlich. Die Ernährungs­experten der Stiftung Warentest zeigen, wie.

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Vegetarische Kohlrou­laden

    - Außen Spitzkohl, innen würzige Pilz­mischung – die asiatisch inspirierten Rollen benötigen kein Hack­fleisch und haben weniger als die Hälfte an Kalorien.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.