Rezept des Monats Rezept

Unkompliziert zu backen und herr­lich saftig: Der Klassiker aus den USA ist genau genommen kein Brot, sondern ein Kuchen. Mit Zimt und Nüssen passt er zum Advent. Bananen­brot hält sich tage­lang und wird immer aromatischer. Mit über­reifen Bananen geba­cken, schmeckt es besonders gut.

Zutaten für eine Kastenform:

  • 700 g reife Bananen
  • Saft von 1 Zitrone
  • 120 g Zucker
  • 1 Tüte Vanille­zucker
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Back­pulver
  • 2 TL Zimt
  • 100 g grob gehackte Walnüsse
  • 100 g grob gehackte Pekannüsse
  • etwas Butter für die Form

Für süßen Schmand:

  • 250 g Schmand
  • 100 g saure Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Honig

Nähr­werte Pro Stück (bei 14 Stück – ohne Schmand)

Eiweiß: 5 g,
Kohlenhydrate: 35 g,
Fett: 12 g,
Ballast­stoffe: 3 g,
Kilo­joule/Kilokalorien: 1 108/265

Zubereitung

Rezept des Monats Rezept
  1. Schritt: Den Back­ofen auf 180 Grad Ober- und Unter­hitze vorheizen. Eine Kastenform mit Butter sorgfältig einfetten.
  2. Schritt: Die Bananen schälen, grob in Stücke teilen, mit Zitronensaft pürieren.
  3. Schritt: Zucker mit Butter, Eiern und Bananen­brei in einer großen Schüssel verrühren.
  4. Schritt: Das Mehl mit Back­pulver und Zimt mischen, nach und nach in die Schüssel geben und einrühren. Zum Schluss die Nüsse unterheben.
  5. Schritt: Den Teig in die Form füllen und backen. Nach 45 Minuten mit Alufolie abdecken. Nach insgesamt 80 bis 90 Minuten den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwa 30 Minuten in der Form abkühlen lassen, danach auf ein Gitter stürzen, auskühlen lassen.
  6. Schritt: Verrühren Sie Schmand, saure Sahne, Zucker und Honig. Servieren Sie den süßen Schmand zum Kuchen.

Tipps

Rezept des Monats Rezept
  1. Wer keine Nüsse mag oder verträgt, kann sie ersetzen durch insgesamt 200 Gramm Rosinen, getrock­nete Cranberrys oder gehackte Scho­kostück­chen.
  2. Variieren Sie die Nuss­sorten. Auch Hasel- oder Makadamianüsse sowie Mandeln schme­cken prima in Bananen­brot.
  3. Geben Sie einen halben Teelöffel Muskat und/oder einen Esslöffel geriebene Orangenschale in den Teig. Das bringt Extra-Pepp.
  4. In Bananen­kuchen lassen sich über­reife Bananen verwerten. Gerade sie sorgen für besonders intensives Fruchtaroma. Falls Sie gerade keine Zeit zum Backen haben: Über­reife Bananen lassen sich auch geschält und in einem Tiefkühlbeutel bis zum Backen einfrieren.

Wissens­wertes

Rezept des Monats Rezept

Süß, sättigend, sanft zum Magen – Bananen sind nach Äpfeln die zweitliebste Obst­sorte der Deutschen. 2012 verputzte jeder im Durch­schnitt fast 10 Kilogramm Bananen. Sie bieten reichlich Magnesium, Kalium und B-Vitamine, aber auch Kohlenhydrate. Im Vergleich zu Äpfeln und Orangen haben Bananen etwa ein Drittel mehr Kalorien (88 je 100 Gramm). Die Bananen im deutschen Handel kommen meist aus Ecuador, Costa Rica, Kolumbien und Panama.

Dieser Artikel ist hilfreich. 22 Nutzer finden das hilfreich.