Versicherung gegen Arbeitslosigkeit: Schutz mit Haken

Mit einer Baufinanzierung bieten Banken häufig nicht nur eine Restschuldversicherung für den Todesfall, sondern auch Versicherungsschutz für den Fall der Arbeitslosigkeit, der Arbeitsunfähigkeit oder eines Unfalls an. Der Versicherer übernimmt im Ernstfall die Kreditraten, bis das Baudarlehen abbezahlt ist. So weit die Theorie.

In der Praxis hat dieser Schutz so viele Haken, dass wir solche Komplettpakete kaum empfehlen können. Der Schutz ist meistens teuer. Verschiedene Klauseln machen es schwer, zum Beispiel bei Arbeitslosigkeit, die erhoffte Leistung zu erhalten. Häufig wird eine vorherige Festanstellung von mindestens zwölf Monaten vorausgesetzt. Der Versicherer leistet nicht, wenn die Arbeitslosigkeit kurz nach Vertragsschluss beginnt. Zudem springt er erst nach einer Karenzzeit ein, zum Beispiel erst nach drei Monaten. Die Leistungsdauer ist häufig begrenzt, zum Beispiel auf ein Jahr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 430 Nutzer finden das hilfreich.