Ein Autofahrer, dessen Fahrzeug zum zweiten Mal an derselben Stelle durch einen Unfall beschädigt wird, muss nachweisen, dass er den ersten Schaden zuvor fachgerecht repariert hat. Kann er das nicht, muss der Kaskoversicherer die Kosten des zweiten Schadens nicht bezahlen, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf (Az. I-4 U 63/08). Der Fahrer blieb auf den Reparaturkosten in Höhe von rund 16 000 Euro sitzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 89 Nutzer finden das hilfreich.