Repair Cafés

Check­liste: Ersatz­teile und Werk­zeug für die Reparatur

4

Wer ein Repair Café gefunden hat, das beim Reparieren von Smartphones hilft, sollte vor dem Besuch einige Vorbereitungen treffen.

Ersatz­teil auswählen. Falls Sie ein Ersatz­teil für Ihr gesplittertes Display brauchen, können Sie zwischen dem puren Front­glas ab 4 Euro oder einer Display­einheit wählen, die oft mehr als 100 Euro kostet. Nur das Front­glas zu wechseln, empfehlen wir nicht. Dafür muss das geklebte Glas etwa per Heiß­luft­föhn erwärmt und von den übrigen Display­komponenten gelöst werden. Wird der Bild­schirm zu warm, kann er Schaden nehmen. Die ganze Display­einheit auszutauschen, ist meist deutlich einfacher, weil sich vieles schrauben lässt. Das funk­tioniert vor allem bei älteren Hand­ymodellen. Wissens­wert: Viele der angebotenen Ersatz­teile sind Nach­bauten. So gibt etwa Apple grund­sätzlich keine Original­teile an freie Händler ab. In unserem Test von Reparaturservices für Smartphones (test 4/2015) schwankte die Qualität der Apple-Nach­bauten: Zwei von drei Displays reichten an Originalqualität heran, das dritte lieferte nur 50 Prozent der üblichen Helligkeit. Echte Samsung-Displays tauchen dagegen bei Internethänd­lern öfter auf – zu Preisen von über 100 Euro.

Werk­zeug besorgen. Fragen Sie im ausgewählten Repair Café vorher nach, ob Sie dort Spezial­werk­zeug für Ihr Smartphone leihen können. Falls Sie es selbst kaufen müssen: Sets ab 10 Euro gibt es im Netz unter Stich­worten wie „Reparatur Set für Samsung Galaxy“. Achten Sie darauf, für welche Handy­marken das Werk­zeug ausgewiesen ist.

Anleitung ausdrucken. Ohne Reparatur­anleitung geht nichts. Das Internetportal Youtube etwa bietet Reparatur­videos zu vielen Hand­ymodellen. Detailliert bebilderte Gratis­anleitungen gibt es bei Internetanbietern wie iFixit.com oder iDoc.eu – einfach ausdrucken und mit ins Repair Café nehmen.

4

Mehr zum Thema

  • Ergeb­nisse Reparatur-Umfrage Erfahrungen von 10 000 Teilnehmern ausgewertet

    - Was einmal kaputt ist, bleibt meist auch kaputt – das zeigt eine nicht-repräsentative Umfrage der Stiftung Warentest mit mehr als 10 000 Teilnehmern. Abge­fragt hatten...

  • Die besten Weihnachts­geschenke Testsieger schenken – und dabei Geld sparen

    - Schenken bringt Freude – dem Schenker und dem Beschenkten. Blöd nur, wenn das Präsent gleich kaputt­geht oder nicht so funk­tioniert, wie gedacht. Ob Spielzeug, Fernseher...

  • Handy und Tablet reparieren Wie leicht geht das?

    - Die Stiftung Warentest prüft laufend Smartphones und Tablets. Aber was ist, wenn so ein Gerät mal kaputt­geht? Wie leicht lässt es sich reparieren? Gibt es...

4 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

kabellos2019 am 09.01.2020 um 10:04 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

kabellos2019 am 06.01.2020 um 02:32 Uhr

Kommentar vom Administrator gelöscht. Grund: Schleichwerbung

Snake2010 am 20.06.2016 um 14:58 Uhr
Handyreparatur

Sie schreiben, dass man nach Möglichkeit das Display inklusive Glas wechseln solle. Das kann ich nicht bestätigen.
Zumindest für die Handys mit einem ebenen Glas ist die Trennung des Displays vom Glas kein Problem, z.B. mit einer dünnen Gitarrenseite. Mit ein wenig Glück gelingt die Reparatur für kleines Geld (ca. 15€). Wenn das Display dabei doch kaputt geht, kann man immer noch ein neues kaufen. Die erheblichen Mehrkosten dafür lohnen den ersten Versuch.
Mir ist es beim ersten Versuch gelungen, nur das Glas zu wechseln. Allerdings ist das zugegebenermaßen Fummelarbeit,die eine gehörige Portion Geduld erfordert.

gunterdubrau am 20.06.2016 um 11:34 Uhr
Gunter Dubrau

Das ist eine Super-Idee. Wir werden das in Hockenheim angehen. Gibt es dazu Vorlagen für ein Geschäftsmodell, neudeutsch "Business-Plan"? Bitte gleich direkt an gunter@dubrau.de antworten.

Akira-san am 20.06.2016 um 11:30 Uhr
iPhone 4 Displaywechsel alleine zu Hause machbar

Der Displaywechsel eines iPhones 4 dauert bei mir ca. 3 Stunden. (Laie)
YouTube Tutorials sind hier sehr hilfreich und vermutlich einfacher zu verstehen als eine gedruckte Anleitung, weil man die vorgemachten Schritte einfach nur nachmachen muss.
Allerdings muss man sehr viel Feinmotorik und Geduld mitbringen. Frauen mögen dies gut bewältigen, ob das allerdings ein gestandenes Mannsbild mit Wurschtfingern zustande bringt, wage ich zu bezweilfeln.
Ein iPhone 4 Display sollte um die 45 Euro kosten, da ist dann das Werkzeug schon dabei im Set. Nimmt man ein billiges Ersatzdisplay ist es unter Umständen schnell wieder defekt. So ist es mir mit einem Display für 23 Euro ergangen - nach einem Jahr gab es Streifen bzw. das Display ist irgendwann gar nicht mehr angesprungen.
Auch sollte man während der 3 Stunden Feinstarbeit seinen Augen eine Pause gönnen. Wir sind nicht gewohnt krümelgroße Schrauben in zwei Streichholzschachteln zu schrauben...