Rentenreform

Unser Rat

23.05.2014
Inhalt

Mütter mit Rente. Wenn Sie schon eine eigene Rente bekommen und Ihnen bisher nur ein Jahr Erziehungs­zeit pro Kind ange­rechnet wird, brauchen Sie nichts zu tun. Sie bekommen auto­matisch mehr Rente.

Mütter ohne Rente. Stellen Sie einen Renten­antrag, wenn Sie erst jetzt durch die besser bewerteten Kinder­erziehungs­zeiten auf die fünf Jahre Mindest­versicherungs­zeit kommen Checkliste Rente beantragen. Fehlen Ihnen immer noch Jahre, können Sie diese Jahre durch freiwil­lige Beiträge auffüllen. Das lohnt sich fast immer.

Rentenreform - Wer profitiert und wer handeln muss

Lang­zeit­versicherte. Wenn Sie die Voraus­setzungen für die Rente mit 63 (siehe Grafik) erfüllen und bereits jetzt 63 Jahre oder älter sind, können Sie gleich im Juli einen Renten­antrag stellen. Die Rente wird dann rück­wirkend ab 1. Juli gezahlt.

Versorgungs­ausgleich. Lassen Sie sich von einem Rentenberater oder einem Anwalt für Familien­recht beraten, bevor Sie bei Gericht eine Änderung des Versorgungs­ausgleichs beantragen. Die Änderung kann auch zu Ihren Lasten gehen, weil alle Anrechte neu bewertet werden.

23.05.2014
  • Mehr zum Thema

    Alters­vorsorge für Frauen So sichern Sie sich eine angemessene Rente

    - Sparen hilft, um im Alter nicht arm zu sein. Doch Frauen sollten sich in Sachen Alters­vorsorge noch breiter aufstellen. Sie machen zu Hause die meiste Arbeit, riskieren...

    Menschen mit Schwerbehin­derung Früher in Rente gehen

    - Menschen mit Schwerbehin­derung können früher in Rente gehen. Wir zeigen, ab wann und unter welchen Voraus­setzungen – und wie sich die frühe Rente finanziell auswirkt.

    Finanz­plan für die Rente So bereiten Sie sich optimal auf den Ruhe­stand vor

    - Der Renten­eintritt ist ein einschneidender Moment im Leben. Plötzlich stellen sich auch viele Fragen rund um die persönlichen Finanzen. Wie bin ich jetzt versichert? Wie...