Check­liste Rente beantragen

Die Rente beginnt nicht von selbst. Der Versicherte muss sie beantragen. Auch Mütter im Renten­alter, die bisher keine Rente bekommen und ab Juli allein durch die höhere Berück­sichtigung von Kinder­erziehungs­zeiten einen Anspruch erwerben, müssen einen Renten­antrag stellen.

  • Zeit­punkt. Wenn Sie im Juli, beim Start der Rentenreform, die Voraus­setzungen für die Rente mit 63 erfüllen und sich zur Ruhe setzen wollen, stellen Sie gleich dann einen Renten­antrag. Dies gilt auch, wenn Sie als Mutter im Renten­alter durch die verbesserte Anrechnung von Kinder­erziehungs­zeiten erst jetzt einen Renten­anspruch erwerben. Sonst gilt: Stellen Sie Ihren Renten­antrag rund drei Monate vor dem geplanten Renten­beginn.
  • Antrags­formular. Das Formular können Sie bei der Renten­versicherung anfordern – entweder schriftlich oder unter der kostenlosen Telefon­nummer 0 800/10 00 48 00. Sie können es auch im Netz herunter­laden unter www.deutsche-rentenversicherung.de.
  • Unterlagen. Zusammen mit dem Antrag müssen Sie u.a. eine bestätigte Kopie Ihres Personal­ausweises oder Reisepasses einreichen. Ferner müssen Sie Ihre Steueridentifikations­nummer (siehe Steuer­bescheid oder Lohn­abrechnung), die Anschrift Ihrer Krankenkasse und Ihre Versicherten­nummer angeben.
  • Hilfe. In einer Beratungs­stelle der Renten­versicherung hilft Ihnen der Berater beim Ausfüllen des Renten­antrags, beglaubigt die mitgebrachte Kopie von Ausweis oder Pass und nimmt den Antrag gleich entgegen. Wenn Sie Ihren Renten­antrag zuhause ausgefüllt haben, schi­cken Sie ihn an Ihren Renten­versicherungs­träger.

Dieser Artikel ist hilfreich. 72 Nutzer finden das hilfreich.