Porträt Staats- und Unter­nehmens­anleihen

Rentenfonds Euro Special

Pleiten von Unternehmen gehören zum Tages­geschäft. Dass Schwellenländer nicht immer ihre Schulden zahlen, ist ebenfalls bekannt. Aber die Eurokrise zeigte, dass auch vermeintlich kreditwürdige Staaten pleite­gehen können. Einige Anleger sehen Staats­anleihen als alleiniges Investment daher skeptisch – selbst wenn es sich um so sichere Papiere wie Bundes­anleihen handelt. Als Alternative kommen Fonds infrage, die nicht nur Anleihen von Staaten kaufen, sondern dazu Pfand­briefe und Unter­nehmens­anleihen. Eine große Auswahl an ETF haben Anleger in diesem Bereich bisher allerdings nicht.

Einen ETF auf so einen gemischten Index gibt es von iShares. Er bezieht sich auf den Barclays Euro Aggregate Bond Index, der Staats­anleihen enthält, außerdem staats­nahe Anleihen, besicherte Anleihen und Unter­nehmens­papiere (siehe Grafik). Besicherte Anleihen sind zum Beispiel Pfand­briefe. Staats­nahe Anleihen können Anleihen von staatlichen Banken wie der KfW sein oder von suprana­tionalen Institutionen wie der Europäischen Investitions­bank (EIB).

Für die Finanztest-Bewertung ist der iShares Euro Aggregate Bond ETF noch zu jung. Er war Ende 2013, dem Stichtag für die Aufnahme in den Test, keine fünf Jahre alt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.