Porträt Staats­anleihen

Rentenfonds Euro Special

Erste Wahl als Basis fürs Depot sind ETF, börsen­gehandelte Indexfonds, auf Euro-Staats­anleihen. Markt­breit ist etwa der Index Markit iBoxx EUR Sover­eigns Eurozone (siehe Grafik). Er bildet die Wert­entwick­lung von Anleihen der aktuell als sicher geltenden Euroländer ab. Nicht dabei: Portugal und Griechen­land. Am stärksten gewichtet ist mit Italien das Land mit den meisten Schulden. db x-trackers bietet einen ETF auf diesen Index.

Alternativ können Anleger den ETF iShares Euro Government Bond Capped 1.5-10.5 auf den Markit iBoxx EUR Liquid Sover­eigns Capped 1.5-10.5 wählen, wobei sich die Zahlen auf die Lauf­zeiten der Anleihen beziehen. Der Fonds ist ebenfalls markt­breit, die vier größten Länder – Deutsch­land, Frank­reich, Italien, Spanien – sind mit je rund 20 Prozent vertreten.

Wer nur die kreditwürdigsten Länder haben will, kann auf den Index Markit iBoxx EUR Sover­eigns Eurozone AAA einen ETF von db x-trackers kaufen. In dem Index sind Deutsch­land, die Nieder­lande, Österreich, Finn­land und Luxemburg vertreten. Eine weitere Alternative für stark sicher­heits­orientierte Anleger ist ein Index, der nur auf deutsche Staats­anleihen setzt, wie der eb.rexx Government Germany. Einen ETF darauf bietet iShares an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 36 Nutzer finden das hilfreich.