Tipps

  • Sicherheit. Einen guten Euro-Rentenfonds mit sehr geringem bis mittlerem Risiko können Sie als Langfristanlage auch in Zeiten unsicherer Zinsentwicklung kaufen. Ihr Kursrisiko ist gering.
  • Chance. Rentenfonds Euro mit erhöhtem Risiko sollten Sie nur kaufen, wenn Sie mit stabilen oder sinkenden Zinsen rechnen. Wenn Sie so einen Fonds bereits im Depot haben und einen starken Zinsanstieg erwarten, sollten Sie ihn verkaufen.
  • Ergänzung. Wählen Sie Rentenfonds Welt und Europa als Beimischung für den sicheren Depotteil. Sie enthalten Anleihen in fremder Währung. Der Wert der Anteile hängt daher auch vom jeweils aktuellen Wechselkurs ab. Welt- oder Europaweit operierende Fonds können Euro-Rentenfonds nicht ersetzen, eignen sich aber als Ergänzung.
  • Parken. Zum Parken von Geld eignen sich Rentenfonds nicht. Für diesen Zweck sollten sie auf Geldmarktfonds oder Tagesgeldkonten setzen. Wo es die aktuell besten Zinsen fürs Tagesgeld gibt, ist im jeweils aktuellen Finanztest-Heft oder im Infodokument Tagesgeldkonten und Festgelder nachzulesen.
  • Auswahl. Zuverlässige Informationen zur Qualität von insgesamt rund 4 500 Fonds liefern Ihnen die Finanztest-Fondsanalysen. Sie werden monatlich aktualisiert. Alle Informationen zu Rentenfonds Euro liefert Finanztest in Heft 9/2006 und online komplett + interaktiv.
  • Kosten. In den Datenblättern der Fondsgesellschaften im Internet finden Sie die jährlichen Gesamtkosten, meist unter dem Kürzel TER für „Total Expense Ratio“. Bei Fonds, die in Anleihen mit kurzer Laufzeit investieren, sind bis zu 0,5 Prozent des Fondsvermögens akzeptabel, bei Fonds mit langen Laufzeiten etwa 0,8 Prozent.
  • Kauf. Verhandeln Sie mit Ihrer Hausbank über den Ausgabeaufschlag, den Sie beim Kauf zahlen. Sie bezahlen sonst oft den vollen Satz von bis zu 6,25 Prozent. Preiswerter sind Direktbanken oder Fondsvermittler im Internet. Der Aufschlag nagt vor allem bei kurzer Anlagedauer an der Rendite. Bei über zwanzig Jahren Laufzeit spielt er keine große Rolle.
  • Börsenkauf. Sie können Euro-Rentenfonds auch direkt an der Börse kaufen. Das ist oft billiger als ein Kauf mit vollem Ausgabeaufschlag. Allerdings sollte die Differenz zwischen Angebots- und Nachfragekurs („Spread“) sehr gering sein. Sie können auch Ihre Filialbank beauftragen, Fonds über die Börse zu kaufen.
  • Planung. Bei der Planung Ihrer Geldanlagen insgesamt hilft Ihnen der Finanztest-Vermögens-Check und der Finanztest-Vermögensplaner. Sie können damit Renditechance und Verlustrisiko genau ermitteln und das Depot exakt auf Ihre Bedürfnisse trimmen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1523 Nutzer finden das hilfreich.