Check­liste: Ihre Beratung

Eine kostenlose Beratung beim Renten­versicherer ist nicht erst kurz vor der Rente sinn­voll. Jüngeren hilft sie bei der Planung der Alters­vorsorge.

Vor dem Gespräch

  • Kontakt. Eine Beratungs­stelle in Ihrer Nähe finden Sie per Telefon (0 800/10 00 48 00) oder im Internet Deutsche-Rentenversicherung.de. Allgemeine Fragen können Sie am Telefon klären.
  • Termin. Einen Beratungs­termin können Sie per Telefon oder im Internet vereinbaren (siehe oben). Nach unseren Erfahrungen bekommen Sie online schneller einen Termin. Geben Sie an, wenn Sie eine Alters­vorsorgeberatung wünschen; nicht jede Stelle bietet das an.
  • Unterlagen. Sie müssen sich vor der Beratung mit Ihrem Pass oder Personal­ausweis ausweisen. Nehmen Sie Ihre jüngste Renten­information mit oder – wenn Sie 55 Jahre oder älter sind – die jüngste Renten­auskunft. Notieren Sie sich Ihre Fragen.

Während des Gesprächs

  • Beleg. Wenn Sie aufgrund des Beratungs­gesprächs Entscheidungen treffen wollen, die zum Beispiel Ihren Renten­beginn, Ihre Rentenhöhe oder Ihren Renten­anspruch beein­flussen, lassen Sie sich die Auskunft schriftlich geben.

Nach dem Gespräch

  • Daten. Prüfen Sie, ob Ihr Versicherungs­verlauf nun voll­ständig und richtig ist.
  • Streit. Bei Unstimmig­keiten mit dem Versicherer können Sie einen unabhängigen Rentenberater fragen (Rentenberater.de). Er berät gegen Honorar. Details lesen Sie im Interview mit Marina Herbrich, Präsidentin des Bundes­verbands der Rentenberater.

Dieser Artikel ist hilfreich. 71 Nutzer finden das hilfreich.