Renten und Pensionen Special

Viele Rentner freuen sich über die seit Juli geltende kräftige Renten­erhöhung. Was sie oft nicht wissen: Manche werden dadurch steuer­pflichtig. Wer die Regeln kennt, kann die Zahlungen aber kleinhalten. Wir sagen, worauf es dabei ankommt.

Kompletten Artikel freischalten

SpecialRenten und PensionenFinanztest 10/2017
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten).

120 000 Rentner zusätzlich steuer­pflichtig

3,59 Prozent im Osten und 1,9 Prozent im Westen – Deutsch­lands Rentner können sich seit Juli über ein deutliches Plus in der Kasse freuen. Doch mit jeder Renten­erhöhung steigt die Zahl derjenigen, die aufgrund ihrer Rente steuer­pflichtig werden. Durch die jüngste Renten­erhöhung betrifft dies im Juli 2017 rund 120 000 Rentner, hat das Bundes­finanz­ministerium ermittelt.

Fixer Frei­betrag bis zum Lebens­ende

Zwar gibt es auf die Rente einen steuerlichen Frei­betrag. Dieser wird zu Beginn der Rente in Euro fest­gelegt. Alles was über den Frei­betrag hinaus­geht, wird für das Finanz­amt interes­sant. Steuern zahlen müssen Rentner jedoch erst, wenn ihre Einkünfte nach Abzug aller anerkannten Ausgaben das steuerfreie Existenz­minimum über­schreiten. Dieser sogenannte Grund­frei­betrag liegt derzeit bei 8 820 Euro (Ehepaare 17 640 Euro). Mit jeder Renten­erhöhung über­schreiten mehr Rentner diese Schwelle.

Steuer­pflicht heißt nicht gleich Steuern zahlen

Wer Steuern vermeiden oder seine Steuerlast verringern will, muss wissen, welche Regeln für ihn als Rentner gelten. Das sind zum einen die Regeln, die für alle Steuerzahler gelten, etwa die Anerkennung von Spenden oder Hand­werk­erleistungen. Daneben gelten für Rentner aber spezielle Frei­beträge.

Wann Ruhe­ständler Steuern zahlen müssen

Die wichtigsten Regeln. Die Finanztest-Experten erklären, wie viel gesetzliche Rente je nach Renten­beginn auf jeden Fall steuerfrei bleibt, welche Frei­beträge Rentnern zustehen, welche Ausgaben steuer­mindernd wirken und wie sich ein Neben­job auf die Steuer auswirkt.

Rechenbei­spiel. Unsere große Infografik zeigt für eine fiktive Gesamt­rente von 28 000 Euro (addiert aus den Einnahme­quellen gesetzliche Rente, private Rente und Rente aus Direkt­versicherung), welche Einnahme­bestand­teile steuer­pflichtig und welche steuerfrei sind – und welche Kosten konkret absetz­bar sind.

Fall­beispiele. Anhand von drei Beispielfällen erklären wir, welche Regeln für Betriebs­renten, Erhöhungen der gesetzlichen Rente und Rente mit 63 bei Hinzuver­dienst gelten.

Finanztest Ratgeber Steuererklärung 2016/2017 – Rentner, Pensionäre

Renten und Pensionen Special

Mit der Renten­erhöhung zum 1. Juli 2016 müssen mehr Rentner und Pensionäre eine Steuererklärung abgeben. Mit den Beispielfällen und -rechnungen, Hilfe­seiten und Begriffs­erklärungen aus diesem Ratgeber meistern Sie Ihre Steuererklärung mühelos. Unser Ratgeber Steuererklärung 2016/2017 für Rentner und Pensionäre hat 208 Seiten und ist für 14,80 Euro (PDF 11,99 Euro) im Handel oder im test.de-Shop zu erhalten.

Jetzt freischalten

SpecialRenten und PensionenFinanztest 10/2017
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.