Wer bei der Allianz eine Lebens- oder Rentenversicherung gekündigt hat, bekommt möglicherweise viel Geld zurück. Das Landgericht Stuttgart hat die Klauseln zur Beitragsfreistellung und Kündigung als „intransparent“ eingestuft (Az. 20 O 87/10). Die Allianz muss danach ihren Kunden Stornokosten erstatten und mehr von angespartem Geld auszahlen. Je nach Fall geht es um mehrere hundert oder einige tausend Euro.

Ähnlich hat auch das Oberlandesgericht Hamburg bei der Ergo (Hamburg-Mannheimer), Generali (Volksfürsorge), Iduna und beim Deutschen Ring entschieden. Mitte 2011 wird sich der Bundesgerichtshof damit befassen. Zuvor werden die Versicherer vermutlich nicht zahlen.

Tipp: Fordern Sie eine Nachzahlung. Erwägen Sie eine Klage, wenn Sie 2005, 2006 oder 2007 gekündigt haben – sonst verjährt der Anspruch bis Jahresende. Mehr bei der Verbraucherzentrale Hamburg: www.vzhh.de, Suchwort „Allianz“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 448 Nutzer finden das hilfreich.