Früher mit weniger

Das kostet der vorgezogene Rentenbeginn einen Durchschnittsverdiener.

Geht ein 1964 geborener Arbeitnehmer, der mit 20 Jahren angefangen hat, Beiträge in die Rentenkasse zu zahlen, mit 67 Jahren in den Ruhestand, kann er nach heute geltendem Rentenwert in den alten Bundesländern mit einer Rente von 1228 Euro rechnen. Hat er schon mit 16 Jahren angefangen Beiträge zu zahlen, geht aber bereits mit 63 Jahren in Rente (also vier Jahre vor der Regelaltersgrenze) kann er ebenfalls 47 Beitragsjahre vorweisen. Weil er sich vorzeitig zur Ruhe setzt, muss er jedoch einen Abschlag von 177 Euro in Kauf nehmen. Er bekommt also nur 1051 Euro Rente.

Wenn er jedoch erst seit seinem 20. Lebensjahr Beiträge gezahlt hat, kann er nur 43 Beitragsjahre vorweisen. Sein Rentenanspruch verringert sich dann um weitere knapp 105 Euro, so dass er insgesamt nur auf eine Rente von 946 Euro kommt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 898 Nutzer finden das hilfreich.