Ein Mitglied der gesetzlichen Rentenversicherung hat keinen Anspruch auf eine Kur, wenn keine Aussicht besteht, dass er dauerhaft ins Erwerbsleben zurückkehren kann, urteilte das Sozialgericht Reutlingen (Az. S 6 R 2647/08). Wenn er einen Anspruch auf Rente hat, muss er sie beantragen. Der 61-jährige Kläger leidet unter einer schizophrenen Störung und hat Anspruch auf eine volle Erwerbsminderungsrente. Er wollte jedoch arbeiten und mit einer Kur seine Arbeitsfähigkeit wiederherstellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 419 Nutzer finden das hilfreich.