Rentenbescheide sind oft falsch. Bei einer Stichprobe von 200 Konten fand das Bundesversicherungsamt in rund jedem zehnten Fall Fehler. Berufsausbildungszeiten wurden unvollständig oder gar nicht erfasst, heißt es im Jahresbericht. Selbst wenn nahelag, dass Neurentner Ausbildungszeiten hatten, fragten die Versicherer nicht nach. Dadurch könne die Rente um 40 Euro monatlich zu niedrig liegen. Schon im Vorjahr hatte das Amt Fehler gefunden. Die seien inzwischen weitgehend korrigiert, hieß es.

Tipp: Im Versicherungsverlauf, den der Rentenversicherer aushändigt, sollte die Ausbildung als „Pflichtbeitragszeit für berufliche Ausbildung“ stehen. Den Verlauf gibt es unter Tel. 0 800/10 00 48 00.

Dieser Artikel ist hilfreich. 532 Nutzer finden das hilfreich.