Eigentümer vermieteter Wohnungen können die Kosten für Renovierungen auch dann steuerlich als Werbungskosten absetzen, wenn sie ein Dritter in ihrem Interesse beauftragt und bezahlt hat. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden (Az. IX R 45/07).

Die Mutter des Eigentümers hatte sich nach dem Tod einer Mieterin um die Renovierung der Wohnung gekümmert und mehr als 4 000 Euro ausgegeben. Das Geld verlangte sie nicht zurück.

Nach dem BFH-Urteil konnte der Eigentümer die Ausgaben dennoch absetzen. Der Fall sei so zu behandeln, als hätte der Sohn das Geld von seiner Mutter geschenkt bekommen und er die Renovierung selbst bezahlt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 524 Nutzer finden das hilfreich.