Ein Mieter kann ablehnen, seine Wohnung zu renovieren, wenn sie wegen Bauschäden in sehr schlechtem Zustand ist und zum Beispiel feuchte Wände hat (Kammergericht Berlin, Az. 8 U 154/07). Bröckelt der Putz ab, wäre es sinnlos, darüber zu streichen. Erst muss der Vermieter die Schäden beheben, dann ist der Mieter in der Pflicht. Kleine Risse in der Wand, die der Mieter leicht selbst zuspachteln kann, sind aber noch kein erheblicher Bauschaden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 176 Nutzer finden das hilfreich.