Relax-Tarife von T-Mobile Schnelltest

Angebot: Der Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile bietet seit Februar 2004 so genannte Relax-Tarife an. Der Kunde kauft ein festes Minutenbudget zum monatlichen Paketpreis. Es gibt vier Kategorien: Relax 50 für 15 Euro, Relax 100 für 25 Euro, Relax 200 für 50 Euro und Relax 500 für 100 Euro. Dafür kann der Kunde 50, 100, 200 und 500 Gesprächsminuten ins deutsche Festnetz, innerhalb des T-Mobile-Netzes und zur Mailbox telefonieren. Überzieht der Kunde das vorgegebene Budget, kostet eine Gesprächsminute abhängig vom Tarif zwischen 25 Cent und 60 Cent. In allen vier Tarifen kostet eine Kurzmitteilung (SMS) zu allen deutschen Mobilfunkanschlüssen 19 Cent.

Vorteil: In den Tarifen wird keine Grundgebühr fällig. Sie sind leicht verständlich, weil einfach gestaltet. Es gibt keinen Preisunterschied zwischen Haupt- und Nebenzeit, Werktag und Wochenende. Wenn der Kunde kein subventioniertes neues Handy dazu nimmt, zahlt er 5 Euro weniger.

Nachteil: Bei Relax 50 und 100 zählen die Minuten in die anderen Mobilfunknetze nicht zu den Inklusivminuten. SMS kosten immer extra. Nicht abtelefonierte Minuten verfallen.

Fazit: Die Gespräche sind tagsüber günstig, am Wochenende aber vergleichsweise teuer. Bevor ein Kunde zum Relax-Tarif wechselt, muss er wie immer genau nachrechnen, ob er damit wirklich billiger fährt als bisher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 616 Nutzer finden das hilfreich.