Reklamation Meldung

Textilreinigungen müssen vollen Schaden­ersatz leisten, wenn sie Kleidungs­stücke beschädigen – auch wenn ihre Geschäfts­bedingungen etwas anderes fest­legen. Das hat der Bundes­gerichts­hof entschieden (Az. VII ZR 249/12). Die vom Verband der Betriebe empfohlenen Beschränkungen für den Schaden­ersatz seien unwirk­sam.

Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundes­verband. Die Verbraucherschützer kritisierten, dass Kunden bei einfacher Fahr­lässig­keit der Reinigung nach der Verbands­empfehlung höchs­tens das 15-fache der Reinigungs­gebühr als Schaden­ersatz erhalten sollten. Selbst bei Vorsatz und grober Fahr­lässig­keit wäre ihnen kein voller Ersatz garan­tiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.