Check­liste: Besser geschützt

  • Altvertrag. Wenn Sie bereits eine Reise­versicherung haben, sollten Sie prüfen, ob es nicht inzwischen bessere Tarife gibt. Viele Versicherungen haben ihre Leistungen in punkto Dauer des Schutzes oder Kosten­über­nahme verbessert. Gute und sehr gute neue Tarife finden Sie in den Tests Auslandsreise-Krankenversicherungen und Reiserücktritts- und Abbruchversicherungen.
  • Vertrags­dauer. Verreisen Sie häufiger, ist ein Jahres­vertrag meist güns­tiger und bequemer als ein Vertrag für eine einzelne Reise. Dabei sollten Sie die Kündigungs­fristen beachten. Diese können einen oder drei Monate betragen. Möchten Sie dagegen nur einmalig versichert sein, sollten Sie bei Reise­buchungen im Internet explizit darauf achten, dass Sie keine lang­fristige Vertrags­bindung eingehen.
  • Familien­verträge. Für Paare mit Kind sind Familien­verträge güns­tiger und jedes Familien­mitglied ist geschützt – auch wenn es allein reist.
  • Selbst­beteiligung. Verzichten Sie bei der Auslands­reise-Kranken­versicherung auf Selbst­beteiligung. Denn die Kosten für Behand­lungen liegen oft nur zwischen 100 und 500 Euro. Bei Tarifen mit Selbst­beteiligung müssen Sie aber im Schnitt etwa 100 Euro dazu­zahlen. Aufpassen sollten Sie auch bei Reiser­ücktritts­versicherungen: Der Eigen­anteil kann bis zu 20 Prozent der Storno­kosten betragen.
  • Chro­nisch Kranke. Als chro­nisch Kranker sind Sie mit der Reisekranken­versicherung allein nicht ausreichend geschützt, wenn eine Behand­lung im Ausland vorhersehbar ist. Diese Lücke müssen Sie vor der Reise mithilfe Ihrer Krankenkasse schließen.

Tipp: Ausführ­liche Hinweise zur Reise­versicherung hat die Stiftung Warentest in dem Special Reiseversicherung: Worauf Sie achten sollten für Sie zusammen­gestellt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 12 Nutzer finden das hilfreich.