Reise­versicherung Meldung

Im aktuellen Test Auslands­reise-Kranken­versicherungen konnte Finanztest den Auslands­reise-Kranken­schutz „Care 2 Go“ des Münchener Verein nicht bewerten. Der Versicherer hatte das Angebot zum Test­zeit­punkt von seiner Internetseite genommen. Doch nun ist der Tarif plötzlich wieder erhältlich. Grund genug für einen Nachtest.

Care 2 Go plötzlich wieder da

Im Test Auslandsreise-Krankenversicherung (Finanztest 6/2014) wurde der Versicherer Münchener Verein mit seinem Angebot Care 2 Go nicht berück­sichtigt. Kurz nach dem Unter­suchungs-Stichtag 1. April 2014 hatte er mitgeteilt: „Wir über­arbeiten unsere Auslands­reisekranken­versicherung und haben aus diesem Grund bereits heute unser Angebot von unserem Rechner auf der Home­page genommen.“ Interes­sant: Nach Veröffent­lichung der Testergebnisse tauchte der Tarif aber plötzlich wieder auf – ohne dass der Versicherer irgend­etwas geändert hat. Grund genug für die Finanztest-Experten, die Jahres­police für Einzel­personen dann eben im Nachtest auf den Prüf­stand zu stellen. Das Ergebnis: Care 2 Go schneidet enttäuschend ab und bekommt gerade noch ein befriedigend (3,5).

Tipp: Chatten Sie am Mitt­woch, 21. Mai 2014 mit den Finanztest-Expertinnen zum Thema Versicherungsschutz auf Reisen.

Punkt­abzug bei Gesund­heits­leistungen

Die welt­weit geltende Jahres­police Care 2 go bietet Urlaubern für Reisen außer­halb Deutsch­lands befriedigende Leistungen. Für dieses Urteil haben die Tester die Kriterien für welt­weit geltende Auslands­reise-Kranken­versicherungen zu Grund gelegt. Ein wichtiger Prüf­punkt sind dabei die Gesund­heits­leistungen des Versicherers. Urlauber müssen sich darauf verlassen können, dass eine ärzt­liche Behand­lung auch wirk­lich vom Versicherer finanziert wird. Hier kommt es auf klar formulierte Bedingungen an. Der Münchener Verein schränkt den Schutz allerdings mit einem schwammigen Begriff ein. Er leistet nur „bei einem im Ausland unvor­hergesehen eintretenden Versicherungs­fall“. Was „unvor­hersehbar“ bedeutet, wird nicht erklärt. Deshalb gab es hier nicht die volle Punkt­zahl.

Keine Leistungen für Hilfs­mittel oder provisorischen Zahn­ersatz

Sehr gute Auslands­reise-Kranken­versicherer finanzieren Urlaubern im Notfall Hilfs­mittel, zum Beispiel Krücken, Prothesen oder einen Roll­stuhl, wenn dies medizi­nisch notwendig ist. Viele sehr gute Versicherer zahlen auch für provisorischen Zahn­ersatz, etwa nach einem Unfall. Und sie über­nehmen die Kosten für eine psychische Erkrankung. All dies bietet der Münchener Verein nicht. Deshalb konnte es auch hier nicht die volle Punkt­zahl geben.

Krankenrück­trans­port nach Deutsch­land

Zum Stan­dard bei allen Versicherer gehört die Kosten­über­nahme für einen medizi­nisch notwendigen Rück­trans­port eines Patienten. Noch verbraucherfreundlicher ist es, wenn der Versicherer auch die Kosten über­nimmt, sobald eine stationäre Behand­lung im Ausland voraus­sicht­lich länger als 14 Tage dauert. Der Münchener Verein bietet diese Leistung an. Noch besser wäre es, wenn der Anspruch auf Kosten­erstattung ohne weitere Einschränkung besteht, sobald der Rück­trans­port medizi­nisch sinn­voll und vertret­bar ist. So gut hat der Münchener Verein diesen Prüf­punkt jedoch nicht geregelt.

Beschränkte Leistung bei Tod im Ausland

Stirbt ein Urlauber im Ausland, über­nehmen sehr gute Versicherer mindestens 10 000 Euro für die Über­führung nach Deutsch­land oder die Bestattung am Urlaubs­ort. Der Münchener Verein hat die Leistung für Bestattungen welt­weit und für Über­führungen inner­halb Europas auf 5 200 Euro beschränkt, was die Tester bei der Bewertung des Tarifs negativ berück­sichtigt haben.

Sehr günstig bis zum 55. Geburts­tag

Der Münchener Verein, der sich auch Generationen­versicherer nennt, wirbt damit, bundes­weit die güns­tigste Auslands­kranken­versicherung anzu­bieten. Tatsäch­lich sind die Preise sehr nied­rig: So zahlt eine Einzel­person für den Online-Tarif bis einen Tag vor dem 56. Geburts­tag nur 5,88 Euro im Jahr. Allerdings erhebt der Versicherer Alters­zuschläge: Ab dem 56. Geburts­tag zahlen Kunden 12,48 Euro und ab dem 76. Geburts­tag 19,92 Euro. Somit gilt: Der Vergleich lohnt sich. Auslands­reise­schutz gibt es auch bei anderen Versicherern schon für unter 10 Euro im Jahr – und sogar mit der Note Sehr gut.

Das Fazit

Das Angebot Care 2 Go ist tatsäch­lich günstig, bietet aber nur einen gerade noch befriedigenden Schutz.

Dieser Artikel ist hilfreich. 25 Nutzer finden das hilfreich.