Reise­versicherung Special

Rund ein Drittel aller Pauschalr­eisenden buchen ihre Ferien im Rei­se­büro. Müssen sie die Rei­se später absagen, kann es teuer werden. Veranstalter verlangen je nach Zeit­punkt der Absage hohe Storno­kosten. Reisebüros müssen ihre Kunden bei Buchung auf die Möglich­keit eines Reiser­ücktritts­schutzes hinweisen. Viele Kunden kaufen ihn gleich mit. Die Versicherung ist vor allem bei teuren Reisen meistens sinn­voll, der schnelle Abschluss im Reisebüro aber eher nicht.

Verwirrende Tarif-Vielfalt

Der Versicherer trägt die Storno­kosten, falls der Kunde die Reise aus triftigen Gründen über­raschend absagen muss. Auch der Reise­abbruch sollte mitversichert sein. Dann zahlt der Versicherer sogar, wenn der Urlauber die Reise verkürzen, unter­brechen oder verlängern muss. Für einen Eindruck, welche Tarife bei einer Buchung angeboten werden, haben wir Tester in Reisebüros der sechs größten Veranstalter geschickt. Ergebnis: Fast immer bekamen unsere Kunden nur Tarife von ein oder zwei Versicherern angeboten, mit denen Veranstalter oder Reisebüro einen Rahmenvertrag haben. Einige Mitarbeiter wollten Pakete aus Rück­tritts-, Kranken- und Gepäck­versicherungen verkaufen, von denen Finanztest abrät. Andere boten über Broschüren des Vorjahres veraltete Policen an, obwohl es mitt­lerweile bessere gibt. Zweimal empfahlen die Büros Kreditkarten, die den Versicherungs­schutz enthielten.

Angebot in Ruhe prüfen

Die Versicherung ist in den Buchungs­masken oft schon voreinge­stellt. Für jeden Abschluss bekommen die Reisebüros eine Provision. Um zögerlichen Kunden die Policen schmack­haft zu machen, können sie auch Verträge mit den güns­tigeren Konditionen eines anderen Versicherers anbieten, verkaufen diese aber im Namen ihres Part­nerversicherers. Dadurch streicht die Agentur die Provision des Part­nerversicherers ein, aber der Kunde bekommt einen besseren Vertrag. Trotzdem: Urlauber müssen keine Rück­tritts­versicherung bei der Buchung abschließen. Sie sollten sich nicht drängen lassen, sondern das Angebot mit nach­hause nehmen und es dort prüfen. Die Leistungen sind nicht immer gleich. Reisende, die einen guten Tarif aus der jüngsten Unter­suchung von Finanztest wählen, haben Sicherheit. Sie können den Vertrag direkt beim Versicherer und oft online abschließen. Meist geht das bis 30 Tage vor Beginn der Reise. Bei kurz­fristiger Buchung sind ein bis drei Tage nach der Buchung Zeit.

Unser Rat

  • Vertrag. Versichern Sie sich mit einer Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherung, wenn Sie eine teure Reise buchen. Müssen Sie aus unvor­hergesehenem Grund absagen, verlieren Sie sonst eine Menge Geld.
  • Auswahl. Der Versicherungs­schutz ist recht teuer. Die Leistungen sollten stimmen. Kaufen Sie die Police gleich bei Buchung der Reise im Reisebüro mit, können Sie deren Qualität in der Eile kaum beur­teilen. Suchen Sie sich einen mindestens gut bewerteten Tarif aus unserem jüngsten Test aus: Reiserücktrittsversicherung: Die besten Tarife.
  • Die besten Angebote machten die Würzburger und die AGA.

Dieser Artikel ist hilfreich. 11 Nutzer finden das hilfreich.