Reisende, die bei der Deutschen Bahn telefonisch buchen oder sich beraten lassen wollen, zahlen seit dem 1. September höhere Gebühren für die Auskünfte. Rund 60 Cent pro Minute kostet ein Anruf bei der neuen Hotline 1 18  61. Zuvor mussten die Bahnkunden unter der alten Rufnummer 0 180 5/99 66 33 minütlich nur 12 Cent berappen.

Die Servicenummer wird zum einheit­lichen Eingangsportal der Bahn ausgebaut. Die Anrufer gelangen zunächst in ein Callcenter und werden dann weitergeleitet. Für die ersten 15 Sekunden kassiert die Bahn 25 Cent, danach werden alle 7,3 Sekunden 6 Cent fällig. Solange die Anrufer in der Warteschleife sind, bleibt der Anruf kostenfrei.

Unter der Nummer 1 18  61 können Anrufer auch Telefonnummern erfragen. Doch der Preis für diese Auskunft ist mit 1,45 Euro pro Minute sehr hoch angesetzt.

Im Gegenzug entlastet die Bahn die Reisenden, die eine reine Fahrplanauskunft haben möchten: Sie können die kostenlose Rufnummer 0 800/1 50 70 90 wählen und dann den Fahrplan über ein Sprachdialogsystem abrufen.

Ab 1. November will die Bahn ihren Kunden mit Bahncard zudem eine Hotline anbieten, die 12 Cent pro Minute kosten soll.

Dieser Artikel ist hilfreich. 349 Nutzer finden das hilfreich.