Reiser­ücktritts­versicherung

So haben wir getestet

08.12.2020

Reiser­ücktritts­versicherung

  • Testergebnisse für 53 Reiser­ück­tritts­ver­sicherungen für Familien 01/2021
  • Testergebnisse für 53 Reiser­ück­tritts­ver­sicherungen für Einzel­per­sonen 01/2021
  • Testergebnisse für 26 Reiser­ück­tritts­ver­sicherungen ohne Reise­abbruch 01/2021
Für 2,50 € freischalten
Inhalt

Im Test

Wir haben 132 Tarif­varianten für Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­versicherungen getestet, die Reisende direkt beim Versicherer abschließen können. Im Test sind Verträge für Einzel­personen und Familien, jeweils für Einzel­reisen und Jahres­verträge. 106 Voll­schutz­tarife – Kombinationen aus Reiser­ücktritts- und Reise­abbruch­schutz – haben wir bewertet.

Viele Versicherer bieten auch Tarife an, bei denen nur der Reiser­ücktritt versichert ist. Diese haben wir nicht bewertet, Preise und Tarif­informationen aber in einer Über­sicht dargestellt. Geeignet sind solche Tarife beispiels­weise für Reisen, bei denen nur der Hinflug fest gebucht ist und keine weiteren Reise­leistungen.

Wir haben nur Tarife getestet, die nicht mit anderen Versicherungen wie Auslands­kranken- oder Reisege­päck­versicherungen kombiniert sind.

Selbst­beteiligung

Wir nennen Angebote ohne Selbst­beteiligung, mit Selbst­beteiligung oder mit einge­schränkter Selbst­beteiligung. Bei einem Tarif mit Selbst­beteiligung zieht der Versicherer bei der Erstattung der Kosten meistens eine Beteiligung von 20 Prozent ab, mindestens aber 25 Euro pro Person. Bei einem Tarif mit einge­schränkter Selbst­beteiligung zieht der Versicherer zum Beispiel in allen Versicherungs­fällen 25 Euro ab und nur bei Krankheit 20 Prozent der Kosten.

Reiser­ücktritt (65 %)

Allgemeine Prüfkriterien

  • Gibt es einen Verzicht auf Selbst­beteiligung, verbraucherfreundliche Fristen für Abschluss und Kündigung, mögliche Reisedauer von mindestens einem Jahr, Geltung für jedes Alter, und sind bei Familien­tarifen voll­jährige Kinder in Ausbildung mitversichert?
  • Wird auch eine bei Reise­buchung bezahlte Vermitt­lungs­gebühr erstattet?
  • Ist klar geregelt, dass der Versicherer voll leistet, wenn der Versicherungs­fall zuerst ihm gemeldet wird, der Kunde aber auch eine andere Versicherung in Anspruch nehmen könnte?
  • Greift der Schutz auch, wenn nicht nur dem Versicherten oder einer mitreisenden Person, sondern einer „Risik­operson“ (etwa einem Eltern­teil) etwas zustößt?
  • Erkennt der Versicherer neben nahen Angehörigen weitere wichtige Risik­opersonen an, zum Beispiel Lebens­partner oder -gefährten oder Personen, die minderjäh­rige oder pflegebedürftige Angehörige betreuen?
  • Gibt es bei gemein­sam gebuchten Reisen Einschränkungen bei der Anzahl der Mitreisenden, und müssen diese gemein­sam versichert sein?

Weitere Prüfkriterien

  • Zahlt der Versicherer bei Krankheit, Unfall, Tod, Schwangerschaft, Impfun­verträglich­keit oder einem Termin für eine Organspende?
  • Ist klar geregelt, welche Erkrankung versichert ist?
  • Verzichtet der Versicherer darauf, dem Versicherten die Beweislast voll­ständig zu über­tragen?
  • Zahlt der Versicherer auch bei Vorerkrankungen, die lange nicht behandelt werden mussten?
  • Verzichtet der Versicherer auf Ausschlüsse bei chro­nischen psychischen Erkrankungen oder wenn medizi­nische Maßnahmen an nicht körper­eigenen Organen wie einer trans­plantierten Niere oder an Hilfs­mitteln wie Herz­schritt­machern oder Hörgeräten notwendig sind?
  • Verzichtet er auf Ausschlüsse im Pandemiefall wie dem Sars-CoV-2-Virus? Manche Anbieter schließen Leistungen bei durch Pandemie ausgelösten Schadens­fällen generell aus. Andere schließen eine Leistungs­pflicht nur dann aus, wenn bei Reiseantritt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorlag.
  • Zahlt er bei Arbeits­platz­verlust, -wechsel oder Antritt einer neuen Arbeit?
  • Zahlt der Versicherer, wenn Versicherte im Reise­zeitraum eine Prüfung wieder­holen müssen?
  • Zahlt er, wenn der Versicherte wegen eines erheblichen Schadens an seinem Eigentum oder dem einer Risik­operson die Reise absagen muss?
  • Zahlt der Versicherer, wenn Versicherte die Reise wegen eines Terror­anschlags stornieren, der sich kurz vor Reiseantritt am Urlaubs­ort oder in dessen Nähe ereignete?
  • Springt der Versicherer ein, wenn Versicherte ihre Reise aus einem versicherten Grund zu spät antreten, und über­nimmt er die zusätzlichen Kosten der Anreise sowie eine Entschädigung für entgangene Reise­leistungen?
  • Zahlt er auch, wenn öffent­liche Verkehrs­mittel mehr als zwei Stunden Verspätung haben und daher Zug oder Flug an den Urlaubs­ort verpasst werden?

Reise­abbruch (25 %)

Reise­abbruch und -unter­brechung

  • Über­nimmt der Versicherer zusätzliche Reise­kosten, und erstattet er nicht in Anspruch genom­mene Reise­leistungen, wenn der Versicherte die Reise abbrechen oder unter­brechen muss?
  • Günstig ist es, wenn der Versicherer bei Abbruch während der ersten Hälfte der Reise den gesamten Reise­preis erstattet. Wir haben auch geprüft, ob der Versicherer bei Abbruch entgangene Reise­leistungen ohne Abzüge erstattet.
  • Der Versicherer soll mindestens folgende Abbruch­gründe anerkennen: Erkrankung, Tod, Unfall, Komplikationen bei einer Schwangerschaft, Bruch von Prothesen, Termin zur Organspende, Schaden am Eigentum, Verlust des Arbeits­platzes, neuer Arbeits­platz.

Verspätete Rück­kehr

Erstattet der Versicherer zusätzliche Rück­reise­kosten und Aufwendungen für Unterkunft und Verpflegung? Dafür soll er mindestens folgende Gründe anerkennen: Erkrankung, Tod, Unfall, Komplikation bei Schwangerschaft, Bruch von Prothesen, Schaden am Eigentum, Elementar­ereig­nisse wie Erdbeben, die Erkrankung eines Mitreisenden oder wenn sich die Rück­reise wegen Verspätung eines öffent­lichen Verkehrs­mittels um mehr als zwei Stunden verzögert.

Verständlich­keit (10 %)

Bewertet haben wir die Unterlagen für die Kunden nach Lesbarkeit, Verständlich­keit, Über­sicht­lich­keit, Voll­ständig­keit und Wider­spruchs­freiheit.

Gut ist es, wenn beispiels­weise kurze Sätze ohne komplizierte Verschachte­lungen verwendet werden.

Ein Maßstab war dabei der Verständlich­keits­index der Universität Hohen­heim.

Abwertungen

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das Finanztest-Qualitäts­urteil auswirken. Sie sind mit einem Stern­chen *) gekenn­zeichnet. Folgende Abwertung haben wir einge­setzt: Lautete das Urteil für Reise­abbruch mangelhaft, wurde das Finanztest-Qualitäts­urteil um eine halbe Note abge­wertet.

Was die Tabellen noch zeigen

Maximale Reisedauer

Die Reisedauer ist beim Reise­abbruch oft begrenzt. Wir geben an, wie lange eine einzelne Reise dann dauern darf.

Beitrag

Der Beitrag hängt vom Reise­preis und Leistungs­umfang und in vielen Tarifen vom Alter des Versicherten ab, bei Familien­verträgen vom Alter der ältesten versicherten Person.

Bei Jahres­verträgen ist der Beitrag für ein Jahr angegeben. Jede einzelne Reise im Jahr ist bis zum versicherten Reise­preis abge­sichert.

Höchst­versicherungs­summe

Der Wert gibt die maximal mögliche Versicherungs­summe für den Tarif an. Bei Familien­verträgen gilt sie pro Reise und Familie. Bei vielen Versicherern kann man auf Anfrage auch teurere Reisen versichern.

Höchst­eintritts­alter

Manche Tarife können Kunden nur bis zu dem in der Tabelle angegebenen Alter abschließen. Bei Familien­tarifen gilt das Alter für die älteste versicherte Person.

Kinder mitversichert bis ... Jahre

Kinder sind bis zum angegebenen Alter im Familien­tarif mitversichert, sofern sie unter­halts­berechtigt oder in Ausbildung sind.

Offene Familien­definition

In manchen Familien­tarifen können Erwachsene beziehungs­weise Kinder auch mitversichert werden, wenn sie nicht mit dem Versicherungs­nehmer verwandt oder verpart­nert sind und nicht mit ihm in einem gemein­samen Haushalt leben.

Ombuds­mann

Kunden können bei Streit mit dem Versicherer das kostenlose Schlichtungs­verfahren des Ombuds­manns nutzen, Details unter Versicherungsombudsmann.de.

Jetzt freischalten

Test Reiser­ücktritts­versicherung

08.12.2020

Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle.

2,50 €

Wie wollen Sie bezahlen?

  • test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,90 € pro Monat oder 54,90 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben
  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen

Preise inkl. MwSt.

Fragen zum Kauf beantworten wir in unserem Hilfe-Bereich.

Warum ist dieser Artikel kostenpflichtig?

Die Stiftung Warentest

  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 3 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.
  • Mehr zum Thema

    Reiser­ücktritts­versicherung Wenn Urlaubs­träume platzen

    - Wer seine Reise etwa wegen Krankheit, Tod eines Angehörigen oder Verlust des Arbeits­platzes absagen muss, kommt um Storno­kosten des Veranstalters meist nicht rum. Für...

    Corona – Reise, Buchung, Storno Das sind Ihre Rechte

    - Seit dem 1. August muss jeder, der nach Deutsch­land einreisen möchte, bestimmte Voraus­setzungen erfüllen. Alle wichtigen Infos rund ums Reisen in Corona-Zeiten.

    Auslands­jahr Highschool Jahr ungewiss

    - Mehr als 16 000 deutsche Schüler verbringen Monate oder sogar ein ganzes Schul­jahr im Ausland. Veranstalter wie Stepin, AFS oder Ayusa organisieren Flug, Schul­besuch...