Reiser­ücktritts­versicherung Meldung

Wer seinen Hund mit in den Urlaub nimmt, sollte vorher mit dem Reise­versicherer Kontakt aufnehmen.

Auf Storno­kosten von 990 Euro blieb ein 39-Jähriger sitzen – trotz Reiser­ücktritts­versicherung. Den gebuchten Urlaub auf der Kanaren­insel Fuerteventura musste der erblindete Mann absagen, weil sein Blindenführ­hund „Frazer“ schwer erkrankt und somit nicht flugtauglich war. Der Mann stornierte die Reise und meldete den Schaden seiner Versicherung. Die weigerte sich zu zahlen. Mit der richtigen Police wäre der Mann nicht leer ausgegangen.

Versicherer weigert sich, zu zahlen ...

Gemein­sam mit seiner Mutter hatte der Mann die Reise gebucht, doch wenige Wochen vor Reiseantritt hatte sein Blindenführ­hund einen epileptischen Anfall und musste in Behand­lung. Der Versicherer weigerte sich zu zahlen, da eine Erkrankung eines Hundes laut Bedingungen nicht zu den versicherten Ereig­nissen gehörte. Der Mann zog vor Gericht und argumentierte: Der Fall sei so zu bewerten, wie wenn eine sehende Person plötzlich ihr Augen­licht verlöre, was ja ein Versicherungs­fall wäre. Auch seien in den Versicherungs­bedingungen der Bruch von Prothesen oder die Lockerung von implantierten Gelenken als versicherte Ereig­nisse anerkannt. Außerdem müsse sich zu Hause jemand um seinen Hund kümmern.

... und bekommt Recht

Doch das Amts­gericht München gab dem Versicherer Recht. Begründung: Da die Erkrankung eines Hundes als Rück­tritts­grund nicht ausdrück­lich in den Bedingungen genannt ist, besteht auch kein Versicherungs­schutz (Az. 191 C 17044/16).

Hund und Katze manchmal versichert

Einige Reiser­ücktritts­versicherer leisten hingegen in solchen Fällen. Sie nennen ausdrück­lich in ihren Versicherungs­bedingungen, dass eine unerwartete schwere Erkrankung, ein schwerer Unfall oder die Impfun­verträglich­keit eines Hundes oder einer Katze Rück­tritts­gründe sein können. Die Besitzer müssen das Tier aber vorher zur Reise angemeldet haben. Schutz bieten beispiels­weise die gut getesteten Tarife von TravelSecure/Würzburger und HanseMerkur aus unserem jüngsten Test Reiserücktrittsversicherung. Bei dem Versicherer AGA/AWP P&C aus unserem Test können sich Kunden nach einem Spezial­tarif erkundigen.

Tipp: Wollen Sie mit Hund reisen, ob Blindenführ­hund oder nicht, fragen Sie vorher bei Ihrem Reise­versicherer nach, ob er die Rück­tritts­kosten auch bei Krankheit des Tieres über­nimmt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.