Reiser­ücktritts­versicherung auf Reiseportalen: Von sehr gut bis ausreichend

Reiser­ücktritts­versicherung Test

Im Test über­zeugte der Versicherungs­schutz von HanseMerkur bei Opodo.de mit sehr gut.

Blaues Meer, weißer Sand, kulinarische Genüsse und ein interes­santes Nacht­leben. Bei nass­kaltem Wetter einen Urlaub in der Sonne zu planen, ist verlockend.

Jeder Dritte in Deutsch­land bucht seine Reise im Internet. Dabei ist die Pauschalreise nach wie vor beliebt: Flug, Hotel, Transfer und Reiseleitung vor Ort. Seitdem Pionier Josef Neckermann im Jahr 1962 den Pauschal­urlaub einführte, flogen Millionen von Menschen nach Palma de Mallorca.

Im Jahr 2011 gehörte die Mittel­meer­insel neben Antalya in der Türkei und Hurghada in Ägypten zu den wichtigsten Reisezielen, die Kunden online buchten. Generell gilt: Wer früh bucht, kann das eine oder andere Früh­bucher-Schnäpp­chen ergattern. Doch eine lange Buchung im Voraus birgt auch ein Risiko. In den Monaten bis zur Abreise kann etwas dazwischen­kommen: ein Unfall, der Tod eines Angehörigen oder ein Jobwechsel.

Reise­ver­anstalter sind in solchen Situationen selten kulant. Meist kennen sie kein Pardon und verlangen bei Absage des Urlaubs einen Teil des Reise­preises als Entschädigung, ein sogenanntes Storno­entgelt. Je kurz­fristiger die Absage vor Reise­beginn, um so teurer.

Reiser­ücktritts­versicherung Test

Wer einen Tag vor Urlaubs­beginn storniert, zahlt in der Regel 90 Prozent des Reise­preises.

Doch auf den Storno­kosten müssen Kunden nicht sitzen bleiben. Eine Versicherung gegen Reiser­ücktritt springt im Notfall ein und über­nimmt die Ausgaben – ganz oder zum Teil.

Dabei gehört es heute zum Stan­dard, auch den Abbruch einer Reise mit zu versichern. Müssen Urlauber die Reise vorzeitig wegen eines Notfalls abbrechen, springt der Versicherer ebenfalls ein. Er über­nimmt zum Beispiel die Zusatz­kosten für ein Flugti­cket oder erstattet nicht genutzte Hotel­leistungen.

Diesen kompletten Schutz vermitteln die Reiseportale bei einer Buchung gleich mit. Kunden müssen ihn nur ankli­cken.

Drei Versicherer, viele Tarif­varianten

Neben den Reiser­ücktritt- und Reise­abbruch­versicherungen, die Kunden direkt beim Versicherer abschließen können, haben wir erst­mals auch Angebote auf neun Reiseportalen getestet (siehe Tabelle). Dabei haben wir alle Portale unter die Lupe genommen, die in der Zeit­schrift test 11/2012 getestet wurden (zum Test „Internet-Reiseportale“). Die Tester hatten darin den Service bei Buchung einer Pauschalreise untersucht. Bei der Buchungs­qualität waren zwei Portale nur ausreichend.

Alle Portale versichern ihre Kunden nicht selbst, sondern vermitteln Verträge von Reise­versicherern. In unserem Test sind das die Versicherer AGA (Allianz Global Assistance), ERV (Europäische Reise­versicherung) und HanseMerkur. Die Tarife sind allerdings je nach Portal unterschiedlich. Die Ergeb­nisse reichen von sehr gut bis befriedigend. Die meisten Angebote sind gut. Keine Police ist aber schlechter als befriedigend.

Sehr gute Urlaubs­garantie

Den besten Versicherungs­schutz gibt es bei Opodo.de über HanseMerkur. Er enthält sehr gute Leistungen im Falle eines vorzeitigen Reise­abbruchs. Das bieten andere Tarife nicht in diesem Umfang. „Urlaubs­garantie“ heißt dieser Abbruch­schutz. Er floss mit 30 Prozent in unser Qualitäts­urteil ein. Der Versicherer erstattet die Reise­leistungen komplett, wenn Kunden inner­halb der ersten Hälfte der Reise, maximal jedoch inner­halb der ersten acht Tage den Urlaub abbrechen müssen.

In anderen Tarifen sind die Leistungen bei Abbruch einer Reise geringer. Das Portal Opodo.de selbst hatte bei test nur ein Befriedigend erhalten.

Auch Travelchannel.de arbeitet mit HanseMerkur zusammen, vermittelt aber nur einen befriedigenden Schutz. Der Tarif ist der schlechteste im Test, weil er gar keinen Abbruch­schutz enthält. Deshalb erhielt er in diesem Gruppen­urteil ein Mangelhaft.

Auf den vier Portalen Eboo­kers.de, Expedia.de, Holidaycheck.de und Lastminute.de bietet der Versicherer AGA den jeweils selben Tarif unter den Namen „Elvia Reiser­ücktritt-Voll­schutz“ und „Elvia Storno­schutz Plus“ an. Dieser Schutz ist gut.

Bei Travels­cout24.de und Weg.de erhielt der ERV-Tarif RRV jeweils ein Gut. Für Ab-in-den-urlaub.de hat ERV für Einzel­personen ein anderes gutes Angebot. Dabei handelt es sich um ein Paket mit mehreren Versicherungs­leistungen.

Nachteil bei allen Portalen: Die Tarife gibt es nur mit Selbst­behalt. In unserem Test von Rück­tritts­policen, die Kunden direkt beim Versicherer abschließen, empfehlen wir Angebote ohne Selbst­beteiligung. Dann zahlt der Versicherer die kompletten Storno­kosten. Diese Policen sind teil­weise sogar güns­tiger. Es kann sich also lohnen, den Schutz direkt beim Versicherer abzu­schließen.

Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test
Reiser­ücktritts­versicherung Test

Dieser Artikel ist hilfreich. 77 Nutzer finden das hilfreich.