Reiserücktritt Meldung

Schwanger zu reisen ist nicht jeder Frau Sache.

Erfährt eine Frau, dass sie schwanger ist, muss sie eine geplante Reise nicht sofort stornieren, wenn sie ihre Rücktrittsversicherung in Anspruch nehmen will. Eine „gewisse Bedenkzeit“ müsse sein, urteilte ein Richter am Landgericht Köln ( Az. 24 S 40/06).

Vier Tage vor der Abreise auf die Seychellen hatte eine Frau ihren Urlaub abgesagt, zwölf Tage nachdem ihr der Arzt eröffnet hatte, dass sie Zwillinge erwartete. Der Veranstalter verlangte 80 Prozent vom Reisepreis. Die Reiserücktrittsversicherung wollte nur ein Drittel tragen.

Das sei zu wenig, befand der Richter. Werdende Eltern benötigten Zeit, das „Für und Wider eines nicht alltäglichen Urlaubs vor dem Hintergrund der Schwangerschaft“ zu bedenken. „Das sollte mindestens eine Woche sein“, konkretisierte der Pressesprecher des Amtsgerichts Köln.

Dieser Artikel ist hilfreich. 316 Nutzer finden das hilfreich.